Rat zu Ganzjahresreifen

  • Hallo zusammen,


    wir haben mittlerweile zwei Twingos.

    Einen Twingo Chic Baujahr 2018, Kilometerstand ca. 25000 KM

    Einen Twingo E Vibes von diesem Mai 2021, Kilometerstand ca. 3500 KM

    Da beim Kauf des Vibes das Angebot des Händler bezüglich Ganzjahresreifen zu hoch war, stehen wir jetzt vor der Entscheidung, was machen!?


    Für den alten Twingo haben wir Winterreifen 185/165 /65 R15 auf Stahlfelgen im Keller.


    Da der Twingo Chic mittlerweile von unserer Tochter überwiegend in Berlin gefahren wird und sie dort keinen Platz für einen weiteren Satz Reifen hat, kam uns die Idee, dieses Auto mit Ganzjahresreifen auszustatten, da wir auch davon ausgehen, das es auch schwer wird gebrauchte Sommerreifen egal ob 3500 Km oder 25000 Km runter z.B. bei EBay zu verkaufen und dementsprechend dann ggf. die älteren Reifen zu verschrotten.


    Beim Vibes würden wir dann auf die vorh. Winterreifen wechseln, sofern sie passen und wir die fahren können, denn im Fahrzeugschein steht nichts bzw. ist keine Eintragung bezüglich Winterreifengröße.

    Dieses müssten wir dann noch rauskriegen.


    Wie seht Ihr unsere Idee oder was würdet Ihr machen bzw. vorschlagen.


    VG Michael

  • Würde ich auch so machen. Kannst ja hier beim Marktplatz zum Verschenken, oder gegen 2 - 3 Pfund Kaffee tauschen.

    Teuer macht den Ganzjahresreifen eigentlich nur die "Mischbereifung", Vorn schmaler als die Hinterachse.

    Ich brauche auch neue Ganzjahresreifen und habe mich für Maxxis entschieden.

  • Bist du dir sicher? Datenblatt Online sag ewas Anderes.Habe nur einen Elektrischen gefunden, wenn es dein Model ist


    – Modelljahren: III (BCM) Facelift [2019 .. 2022]

    – Verkaufsmarkt: EUDM – Leistung:
    80 hp | 60 kW | 82 PS
    – Motor: Electric – Mittenbohrung: 60.1 mm
    – Lochzahl x Lochkreis: 4x100


    – Rad Halterung: Radschrauben
    – Anzugsdrehmoment: 115 Nm

    – Gewindemaß: M12 x 1.5

    – Baujahr: [2020 .. 2021]

    Reifen Felge
    185/50R16 80H 6Jx16 ET39 2 / 2.5
    165/65R15 81T 5Jx15 ET38 2 / 2.5
  • Werde mir auch Ganzjahresreifen holen, da ich auch wenig fahre und meine Winterreifen zu alt sind. Hab auch keine Lust auf das wechseln.


    Habe mich für die Vredestein Quatrac entschieden. Die sind auch im Test weit vorne und vom Preis noch in Ordnung

    400-500€ inkl. Montage muss man bei den 16 Zoll einplanen.

  • Werde mir auch Ganzjahresreifen holen, da ich auch wenig fahre und meine Winterreifen zu alt sind. Hab auch keine Lust auf das wechseln.


    Habe mich für die Vredestein Quatrac entschieden. Die sind auch im Test weit vorne und vom Preis noch in Ordnung

    400-500€ inkl. Montage muss man bei den 16 Zoll einplanen.

    guck mal check 24... kannste bestimmt 100 Tacken sparen

  • Check24 bietet 10€ Rabatt an :D

    echt? Verprass das ganze Geld nicht auf einmal......

    Ich habe gerade für unseren Kombi Reifen über die gekauft. Zumindest werden Reifenhändler mit angezeigt, die man sonst so nicht kennt.

    Ich habe die 4 Reifen 185/65 R15 für unter 200Euro bekommen, Barum (aus der Conti Gruppe, Standort Europa, SZ) und bin ober super zufrieden, insbesondere mit der Lautstärke. Vorher hatte ich Conti, die waren ab 50.000 KM nicht mehr zu ertragen.

  • Hab schon einiges verglichen. Und die 400€ ist schon gut für die Vredestein Ganzjahresreifen bei den 16 Zoll inkl. Montage

    Das ist ja das ..."geile" an unseren Reifen,... die vorn und hinten Varianten lassen sich die Hersteller offenbar gut bezahlen.. Man darf ja nicht vergessen, dass wir Kleinstwagen fahren.... der auch noch Spaß macht ohne Ende.

    Ja 400 kann man noch akzeptieren für eine Markenreifen.....

    ich habe demnächst die 50TKm erreicht... 185 und 205 er brauche ich. Maxxis werden es wohl werden. Vertreibt auch Renno.

  • Von welchen Modellen redet ihr da jetzt genau?

    Ich hatte auch schon einmal nach Ganzjahresreifen geschaut, meine beiden Reifensätze haben nicht mehr soviel Profil oberhalb der Verschleißgrenze. Da überlege ich auch von 2 auf 1 Satz Räder zu reduzieren.


    Bei meiner Recherche richte ich mich ausschließlich nach Reifentests. Unsere Reifengrößen werden zumeist schon nicht mehr getestet. Also kann man sich eh schon nur noch an Testergebnissen orientieren, die unser Reifendimension am nähesten liegen. Das Testergebnis vom 225er 17 Zoll ist sicher nicht auf 165/185er 15 Zoll übertragbar.

    Maxxis, Barum, Kleber und wie diverse Zweitmarken der Reifenhersteller heißen, kommen zumeist auch in keinem Test vor. Im Zweifelsfall also lieber einen Spitzenplatz aus dem Reifentest wählen und dann schauen, ob und wie man den Reifen günstiger bekommen kann. Zu meinem letzten Gebrauchtwagen gab es Winterräder dazu. Irgendeine China-Marke war auf den Felgen montiert, geb ich denen erstmal eine Chance bevor ich bessere kaufe.
    Die hab ich im November aufgezogen. Als ich dann bei feuchter (!) Fahrbahn im Dresdner Stadtverkehr in einer Kurve seitlich ins Rutschen kam, hab ich am gleichen Tag beim Reifenhändler gestanden. Mit den Kumho-Sommerreifen konnte ich diese Kurve auch bei strömendem Regen sicher durchfahren. Also taugten diese China-Reifen schonmal bei Nässe überhaupt nichts.


    Wir reden hier von einem ganz wichtigen Fahrzeugbauteil. Laufgeräusch und Verschleiß sind Kriterien, die ich grundsätzlich nur zur Kenntnis nehme. Als Auswahlkriterium beachte ich die gar nicht, lediglich die Fahr-/Bremseigenschaften zählen. Bei mir überaltern die Reifen eher als dass ich tatsächlich die Verschleißgrenze erreiche.
    Ein Freund von mir handhabt das grundsätzlich so: Nur der Testsieger ist gut genug. Schließlich gibt es keinen anderen Reifen mit dem man noch sicherer unterwegs wäre. Wer viel fährt, sollte mit guten Reifen unterwegs sein. Wer wenig fährt, erst recht (gerade im Winter).


    Wer es sich leisten kann, der sollte es sich auch leisten.

    Conti scheint in diversen Reifendimensionen eine gute Wahl zu sein, wenn man sich die Tests so anschaut. Meine Meinung zum Thema.

    SCe70 Experience (2017)

    R&Go mit Focal IBUS 2.1 + Focal IFR165-2