Plötzlich ein Twingo - Hilfe!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Plötzlich ein Twingo - Hilfe!

      Hallo ihr lieben, ich bin Nicole, 20 Jahre alt, bin ganz neu hier im Twingo Bereich und habe irgendwie ein Problem mit dem ich mich abfinden muss... ;(:huh:
      Hier die Geschichte in der Kurzfassung...

      Von Oktober 2018 an besaß ich einen Ford Fiesta vor-Facelift-Modell BJ 2005 mit dem exzellenten Halbautomatikgetriebe. (Ironie-off) ||
      Ich habe ihn nicht selber gekauft, sondern von dem mittlerweile Ex-Freund meiner Mutter erhalten. Nachdem die sich getrennt haben, flog das Auto auch gefühlt auseinander. Bremsen haben nicht mehr funktioniert (teilweise mitten beim fahren, Bremssättel und -beläge mussten erneuert werden), beide Reifensätze waren abgefahren, Handbremse hat keinen Zug und das Motoröl wurde seit 2013 (glaube ich) nicht mehr gewechselt aber hey, er hat noch TÜV bekommen wo Mamas Ex ihn gekauft hat! - Mittlerweile frage ich mich, wie die Karre das geschafft hat und wieso man dieses Auto gekauft hat aber nun gut, weiter im Text. X(
      Nachdem ich angefangen habe, alles langsam zu reparieren und auszutauschen... BAM! Getriebefehler. Leider keine Seltenheit bei dem Durashift-Getriebe. Das ganze passierte anfang Juni...

      Sämtliche Werkstattaufenthalte, Streitereien und Tränen später habe ich die Aussage der Werkstatt bekommen, dass die eine Getriebeplatine ausgetauscht haben und dies die letzte Möglichkeit war aber sie mir leider mitteilen müssen, dass der Fiesta ein wirtschaftlicher Totalschaden ist... Die Geschichte mit dem Fiesta war mehr als emotional für meine Familie und der Familie meines Freundes - die Hölle wegen einem Drecksauto.

      Anfang Juli kam meine Mutter ganz spontan auf die Idee, da sie ja einen Clio hat, bei ihrem Renault Autohaus nach nem Auto zu fragen und ein Angebot einzuholen. Kurze Zeit später hat sie einen Twingo gekauft. 8|
      Das war ein Angebotsmodell mit Erstzulassung vom 26.06.19 und eines der letzten Modelle, bevor Renault gerade wieder die neuen Twingos bringt, eine Art "Abverkauf" denke ich.
      Da ich noch schlecht bezahlte Azubine bin, zahlt Mama das Auto monatlich solange bis ich ausgelernt bin - d.h. das ist ein Leasing-Fahrzeug was ich später bezahlen muss und nach 5 Jahren abgeben kann.

      Ein Twingo Sce 70 Limited, Standard. Nix individuelles und auch keine Besonderheiten. 70 Ps. Eine Motorisierung die mir zu schwach ist und auf der Autobahn ist der Twingo zu instabil, das Auto ist mir schon fast zu klein und die Boxen sind eine Katastrophe und das R'n'Go System mit dem Handy ist sonderbar... Wie soll ich 5 Jahre mit einem Auto zurecht kommen, welches mir aufgezwungen wird und ich auch noch bezahlen muss? Das einzige was ich wirklich amüsant finde ist der Wendekreis...

      Lange Geschichte -
      Was sagt ihr dazu? Wie kann ich doch gefallen an dem Auto finden? Hatte jemand ähnliche Probleme? Bei Leasingfahrzeugen lässt sich ja wahrscheinlich nicht viel machen oder? Ich bin irgendwie ein wenig verzweifelt, weil mir dieses Auto ja gefallen ''muss''... :/

      Alles an Tipps und Erfahrungsberichten nehme ich gerne an! :love:


      Ganz liebe Grüße

      Nicole ^^

      PS: Seitdem ich den Twingo habe, läuft der Fiesta wieder ohne Probleme...

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kazuko ()

    • Tja, wenn deine Mutter ihn gekauft hat, soll sie ihn doch auch abzahlen...... :P

      An der Größe läßt sich nix drehen, der Twingo ist nunmal ein Kleinwagen. Ich persönlich mit 1,90 m hab da aber keine Probleme,
      und wenn man die Sitze umklappt kann man echt viel Transportieren.

      R&Go ist Mist, da gibt es hier auch keine andere Meinung...., kann man nichts machen, außer Radio tauschen, was mit Aufwand verbunden ist, gibt auch einen thread dazu.

      An den 70PS läßt sich meines Wissens nach auch nichts ändern.

      Er läßt sich aber etwas tiefer legen und soll sich dann besser fahren lassen (berichten hier zumindest einige).


      Aber es bleibt ja noch der Wendekreis..... 8)

      TCe 90

    • Mhh..lässt sich einiges nachrüsten, aber ob Geld da zu investieren ist musst du wissen. Von bessern Lautsprecher, Felgen oder einfach nur R&Go nutzen ist eigentlich Alles drinn. Vielleicht solltes du einfach eine Baustelle nach der Anderen angehen. Natürlich lohnt Aufrüstung bei Leasing eher nicht, eher schon wenn Möglich Vertrag kündigen oder Umwandeln in ein besser ausgestattetes Fahrzeug und dann eher Ratenzahlung als Leasing. Also wenn du das erste Thema angehen willst frage ruhig :)

      Übrigens sind Neufahrzeuge manchmal billiger zu haben wie Tageszulassungen und solche Dinge. Protzemte über die 20 sind keine Seltenheit und du hast ein Auto wie es dir gefällt.

    • Ich gehe auf die 60 Jahre, hatte vorher einen Octavia Kombi, und jetzt den Twingo...

      Die 70 Ps sind beim Gewicht von nur 1000 Kilogramm absolut nicht zu wenig, in der Stadt fährt man fast jedem davon, stellt einfach den Limiter auf 60km/h und gibt Gummi.
      Das Platzangebot des Twingo ist recht gut, wenn man entweder vier Leute im Auto hat, oder aber die Sitzbank umlegt. Der Kofferraum ist recht klein gehalten... Aber durch das Umlegen des Beifahrer Sitzes kriegt man da ein 2m-Billy-Regal rein, das machen andere Autos nicht so leicht mit.
      Ich habe den Twingo schon auf einem Event mal als Schlafgelegenheit genutzt, 2m Liegefläche, war gar nicht unbequem, eben mit einer Liegematte und einigen Kissen und Schlafsack.
      Um die schwammige Fahrt bei Tempo ab 100 lässt sich nicht drumrumreden. Der Wagen ist sehr hoch (schau dir den mal an, wenn der neben nem Polo steht) und hat wenig Gewicht auf der Vorderachse. Wind von der Seite nimmt er recht spürbar an und man muss Gegenlenken.

      Man muss ihn einfach lieben, den kleinen... :)

      liebe Grüße

      Hartmut

      ----- 1.0 SCe 70 BJ 2018 Spar & Geiz-Version -----

    • Nordlicht schrieb:

      Tja, wenn deine Mutter ihn gekauft hat, soll sie ihn doch auch abzahlen...... :P

      R&Go ist Mist, da gibt es hier auch keine andere Meinung...., kann man nichts machen, außer Radio tauschen, was mit Aufwand verbunden ist, gibt auch einen thread dazu.
      1. Ja da wäre ich eigentlich auch für aber finanziell ist es bei uns sowieso schon schwierig... Vielleicht kann man sich ja später einigen :thumbsup:
      2. Ich hätte da nicht einmal solche großen Probleme mit, wenn Spotify vernünftig kompatibel wäre und der nicht jedes mal sofort auf die interne Handymusik springen würde... Da ich den Wagen ja wieder abgeben will, lohnt sich der Einbau eines anderen Radios wahrscheinlich nicht. Ich möchte den Twingo ja später wieder eintauschen :D

      Tom-Tiger schrieb:

      Mhh..lässt sich einiges nachrüsten, aber ob Geld da zu investieren ist musst du wissen. Von bessern Lautsprecher, Felgen oder einfach nur R&Go nutzen ist eigentlich Alles drinn. Vielleicht solltes du einfach eine Baustelle nach der Anderen angehen. Natürlich lohnt Aufrüstung bei Leasing eher nicht, eher schon wenn Möglich Vertrag kündigen oder Umwandeln in ein besser ausgestattetes Fahrzeug und dann eher Ratenzahlung als Leasing. Also wenn du das erste Thema angehen willst frage ruhig :)

      Übrigens sind Neufahrzeuge manchmal billiger zu haben wie Tageszulassungen und solche Dinge. Protzemte über die 20 sind keine Seltenheit und du hast ein Auto wie es dir gefällt.
      Nein ich denke nicht das sich die Investition lohnen wird... Problem ist, dass meine Mutter bei dem Angebot zugegriffen hat weil die monatlichen Raten sehr überschaubar und günstig sind, mit Versicherung und allen drum und dran unter 200 €. Und da wir beide finanziell mehr als eingeschränkt sind und meine Mutter selber auch ein "Leasing" Auto hat ist da nicht viel Spielraum... Ich muss nächsten Monat mit dem Auto sowieso zum Händler wegen dem ersten Ölwechsel, da kann ich ja mal nachfragen ob es noch Möglichkeiten gibt. ^^

      Minihawk schrieb:

      Ich gehe auf die 60 Jahre, hatte vorher einen Octavia Kombi, und jetzt den Twingo...

      Die 70 Ps sind beim Gewicht von nur 1000 Kilogramm absolut nicht zu wenig, in der Stadt fährt man fast jedem davon, stellt einfach den Limiter auf 60km/h und gibt Gummi.
      Das Platzangebot des Twingo ist recht gut, wenn man entweder vier Leute im Auto hat, oder aber die Sitzbank umlegt. Der Kofferraum ist recht klein gehalten... Aber durch das Umlegen des Beifahrer Sitzes kriegt man da ein 2m-Billy-Regal rein, das machen andere Autos nicht so leicht mit.
      Ich habe den Twingo schon auf einem Event mal als Schlafgelegenheit genutzt, 2m Liegefläche, war gar nicht unbequem, eben mit einer Liegematte und einigen Kissen und Schlafsack.
      Um die schwammige Fahrt bei Tempo ab 100 lässt sich nicht drumrumreden. Der Wagen ist sehr hoch (schau dir den mal an, wenn der neben nem Polo steht) und hat wenig Gewicht auf der Vorderachse. Wind von der Seite nimmt er recht spürbar an und man muss Gegenlenken.

      Man muss ihn einfach lieben, den kleinen... :)
      Vielleicht gewöhne ich mich ja noch an den kleinen Flitzer... Mal schauen :rolleyes:


      Danke an eure Antworten! ^^^^^^
    • Innocent schrieb:

      Kazuko schrieb:

      Und da wir beide finanziell mehr als eingeschränkt sind und meine Mutter selber auch ein "Leasing" Auto hat ist da nicht viel Spielraum...
      Dann sei froh, dass du ein Neufahrzeug hast, dass dich in den nächsten Jahren kaum an Reparaturen kosten wird. :)
      Ja das ist wirklich der große Vorteil. ^^
      Im Prinzip brauche ich mich die nächsten 5 Jahre um kaum was kümmern außer den Öl- und Reifenwechsel. :thumbup:
    • Kazuko schrieb:

      2. Ich hätte da nicht einmal solche großen Probleme mit, wenn Spotify vernünftig kompatibel wäre und der nicht jedes mal sofort auf die interne Handymusik springen würde... Da ich den Wagen ja wieder abgeben will, lohnt sich der Einbau eines anderen Radios wahrscheinlich nicht. Ich möchte den Twingo ja später wieder eintauschen

      Ich glaube tatsächlich auch, dass das Problem nur durch die R&Go App kommt. Wenn man diese App nicht installiert, dann gibt es auch keine Probeme, dass er einfach so zur lokalen Musik wechselt. Genau aus diesem Grund ist die App bei mir auch runtergeflogen, weil man es einfach nicht deaktivieren kann... sehr schade, dass die Option fehlt.


      Nordlicht schrieb:

      R&Go ist Mist, da gibt es hier auch keine andere Meinung...., kann man nichts machen, außer Radio tauschen, was mit Aufwand verbunden ist, gibt auch einen thread dazu.

      Also da muss ich dir widersprechen :P Ich finde den Klang für Standard-Billig-Papp-Tröten doch erstaunlich, aber man muss halt auch ein wenig "EQen", dann passt das schon. Jedenfalls bin ich absolut happy mit dem Standardteil und habe daher eine andere Meinung ;)


      Kazuko schrieb:

      Eine Motorisierung die mir zu schwach ist und auf der Autobahn ist der Twingo zu instabil

      Vielleicht musst du dem kleinen (wenn er warm ist) ein bisschen mehr Drehzahl gönnen, denn dann rennt er für seine 69 PS schon ganz gut. Und ein Dachzelt auf dem Dach und ein Campingausbau statt der Rückbank (also Gewicht im Fahrzeug) verbessern die Fahrstabilität ungemein :P Andere erreichen das gleiche aber auch mit einem Sportfahrwerk.

      Liebe Grüße aus Marburg

      David
      ----------------------

      Twingo Life SCe70
      - Klang&Klima
      - AHK von MisterDotCom (750 kg Anhängelast (un-)gebremst; 50/70 kg Stützlast)
      - Thule SquareBar Dachträger
      - Autohome Maggiolina AirTop Dachzelt (54 kg)
      - Rücksitzbank ausgebaut
      - Kofferraum-Campingausbau aus Holz

    • duksomi schrieb:

      Ich glaube tatsächlich auch, dass das Problem nur durch die R&Go App kommt. Wenn man diese App nicht installiert, dann gibt es auch keine Probeme, dass er einfach so zur lokalen Musik wechselt. Genau aus diesem Grund ist die App bei mir auch runtergeflogen, weil man es einfach nicht deaktivieren kann... sehr schade, dass die Option fehlt.
      Ja das ist es wirklich. Wenn Renault die App z.B mit Spotify kompatibel machen würde, dann würde ich die R&Go App auch tatsächlich gerne nutzen. Das war aber der springende Punkt weshalb ich es nicht mehr mache.


      duksomi schrieb:

      Also da muss ich dir widersprechen Ich finde den Klang für Standard-Billig-Papp-Tröten doch erstaunlich, aber man muss halt auch ein wenig "EQen", dann passt das schon. Jedenfalls bin ich absolut happy mit dem Standardteil und habe daher eine andere Meinung
      Ich bin jetzt in einem Monat ca. 1500 Km gefahren und man gewöhnt sich dran... Bass und Höhen musste ich in den Einstellungen komplett hochdrehen, sonst klingt es wirklich schäbigb Aber ist auch schön mal eine andere Meinung zu hören. :D
      Da ich aber in der Musikbranche nebenbei tätig bin, hört man noch einmal mit einem ganz anderen Ohr hin.

      duksomi schrieb:

      Vielleicht musst du dem kleinen (wenn er warm ist) ein bisschen mehr Drehzahl gönnen, denn dann rennt er für seine 69 PS schon ganz gut. Und ein Dachzelt auf dem Dach und ein Campingausbau statt der Rückbank (also Gewicht im Fahrzeug) verbessern die Fahrstabilität ungemein Andere erreichen das gleiche aber auch mit einem Sportfahrwerk.
      Ui ui ui... Dein Twingo ist ja mal interessant, hab mir die Bilder mal angeschaut... Wow echt cool! :thumbsup:
      Mehr wie 140 Km/h habe ich mich noch nicht getraut, war auch nur ne kurze Autobahnstrecke... :/
      Mal schauen was es da noch für Möglichkeiten gibt.
    • Wennd er Wagen erst 1500km gelaufen ist, dann wird er seine komplette Leistung evtl. noch gar nicht ausreizen können. Ich fand den die ersten paar Wochen oder Monate auch eher langsam, jetzt finde ich, er hat ganz nett an Spritzigkeit gewonnen...

      liebe Grüße

      Hartmut

      ----- 1.0 SCe 70 BJ 2018 Spar & Geiz-Version -----