Beiträge von FelixT23

    Hallo Uwe,

    hatte das gleiche Problem vor einigen Jahren.

    Es ist der Lenkstockschalter, hatte den damals bei Renault tauschen lassen (Der Meister meinte, es muss wohl das Lenkrad ausgebaut werden, der Airbag ab und und und.)

    Hätte knapp 250€ gekostet, war bei mir allerdings noch Garantie.


    Wenn's noch einmal passiert, würde ich das wohl selbst machen. Habe gehört, dass das keine schwierige Nummer ist und das Lenkrad auch gar nicht ab müsse.


    Schöne Grüße

    Meine Bremsen sind bei ca. 105.000km noch gut.

    Leider weiß ich nicht, ob das die ersten sind, oder ob die mal gemacht wurden.

    Habe den 2018 mit ~35.000km gekauft vom Händler und die Scheiben hatten nur einen minimalen Grat.

    Er wurde zuvor auch als Stadtfahrzeug von einem Pflegedienst genutzt, wusste ich bis nach dem Kauf leider nicht, sonst hätte ich ihn wohl auch nicht gekauft. Man sieht ja, wie die mit den Autos umgehen. ||

    Meine Staubmanschetten sind vorne auf beiden Seiten eingerissen, war aber nicht mal ein Mangel auf dem TÜV-Bericht wert. 8)

    Aber ich hatte das Traggelenk vorne rechts, habe dann selbst beide Querlenker getauscht.

    Bin soeben aus'm Urlaub wiedergekommen.

    War für zwei Wochen in Skandinavien unterwegs, bis hoch ans Nordkapp und auch bis an die russische Grenze. (btw. zu viel Zeit. 8-9-10 Tage hätten gereicht)

    Müssten irgendwas um die 6tkm gewesen sein, gucke die Tage mal nach.

    Ich habe auch mein ganzes Gepäck auf die linke Seite gepackt und eine Faltmatratze so hingelegt, wie du die Luftmatratze.

    War perfekt. Ich bin der Meinung, dass ich so bequem, wie ich im Auto geschlafen habe, nicht einmal zu Hause schlafe.

    Man zieht auf jeden Fall die Blicke auf sich, wenn man so reist. :D Gerade am Nordkapp.. alle stehen dort mit ihren rieeeesigen Wohnmobilen und dann komm ich da mit dem kleinen Twingo :D

    Gefragt hatte man nicht auch, ob ich WIRKLICH ausgestreckt im Twingo liegen kann.. ja.. sogar besser als in meinem Bett. Im Auto konnte ich mich strecken, ohne irgendwo gegenzukommen, klappt im Bett nicht, das ist tatsächlich kleiner.

    Update:

    Ich war heute früh in der freien Werkstatt. Der hat sich den Motor angeguckt, mal eben den Nockenwellensensor abgeschraubt, die Dichtungen getauscht und meinte, ich solle erstmal den Motor säubern und dann fahren und wenn noch etwas ist, dann wiederkommen.

    Die oben genannte Arbeit wäre kein Problem, nur fummelig und schon gar nicht so teuer.

    Zu Hause habe ich dann den Motor gesäubert, bin nun knappe 100km gefahren und bisher ist der Motor immer noch trocken. Unglaublich.

    Noch möchte ich mich nicht all zu sehr freuen, aber ich hoffe, dass nun Ruhe ist. ^^

    Hallo,

    selbstverständlich ist die Frage oben nur ironisch. :D


    Seit ich meinen Twingo habe (März 18) war der Motor leicht mit Öl verschmiert.

    Ich hab's immer darauf geschoben, dass die Werkstatt 'n guten cm zu viel Öl eingefüllt hat und sich das dann rausgedrückt hat.

    Zwischen den Intervallen habe ich nie Öl verloren. Der Ölstand war nach den 20000km immer noch auf dem gleichen Stand wie beim Befüllen.

    Vor zwei Wochen ist mir dann ein Ölfleck unterm Auto aufgefallen.. ||

    Habe ich mich eben drunter gelegt und gesehen, dass der Motor gut feucht ist.

    Ich habe dann begonnen, die oberste Dichtung - vom Kurbelgehäuse - zu wechseln (ab dort war's feucht).

    Nun ist dort trocken, aber tiefer ist es immer noch feucht. Meine Vermutung war die Ventildeckeldichtung.

    Gestern ging der Kleine dann zu Renault um ne Diagnose zu machen.

    Und heute der Schock.. Es soll wohl die Steuerdeckeldichtung sein.

    Für schmale und günstige 3460€ wäre das zu machen. AAAALTER 8|

    Ich bin noch am studieren, wollte nächsten Monate ans Nordkapp mit der Kiste und 3500€ hab ich auch nicht ganz.

    Ich habe dann mal die Werkstatt von meiner Mutter angerufen und der Meister hat geschmunzelt. Er meinte, dass 3500€ definitiv sehr viel sind, selbst ein Wechsel der Steuerkette wäre nicht so teuer.

    Morgen früh will er sich das mal angucken. Bin ick gespannt.

    Hat von euch einer dieses Problem schon einmal gehabt?

    Und: Haben Normalsterbliche mal eben 3500€ rumliegen, die man nicht verplant hat? :D

    Das ist ja mehr, als viele im Monat verdienen.

    Achso.. ich bin gestern noch von ca. 500€ ausgegangen. ahahah :D

    @Veitmann

    .... ich habe mit Absicht auf den Schmarren gar nicht geantwortet.......

    der gleiche User, der sich selbst nennende Senior, berichtet in einem anderen Beitrag, er vermeidet die Werkstattbesuche.....

    soll ihm seine Kiste doch abkochen... ist ja schlauer als die anderen.

    Uncool von dir, hier sowas abzulassen.

    Manche Dinge sollte man einfach runterschlucken ;)

    Oder man gibt vernünftige Antworten.

    Schöne Grüße :)

    Für einen Drehmomentschlüssel ist da wirklich kein Platz.

    Aber die beiden Muttern sollen wohl 44Nm bekommen.

    Bin durch den TÜV gefallen wegen des rechten unteren Traggelenks.

    Habe dann einfach direkt alles neu gemacht (Spurstangenköpfe, komplette Querlenker und Koppelstangen)

    War (bis auf das rechte Traggelenk) zwar alles noch gut, aber wenn man schon mal dran ist..

    Achso, natürlich auch alles von Lemförder.

    Hatte erst andere Sachen im Warenkorb, dann mal in Foren gelesen und dann gegen die Lemförder getauscht. ^^

    Hey,

    ich möchte (bzw. muss) bei meinem Twingo die Querlenker wechseln, bin mit denen leider nicht mehr durch den TÜV gekommen (~93000km, 6 Jahre).

    Hat einer von euch die Querlenker schon mal selbst getauscht?

    Aber die wichtigere Frage ist, ob jemand weiß, wie viel Nm die Schrauben bekommen?


    Schöne Grüße.

    Richtig, kann man wechseln, habe ich eben gemacht.

    Sind zwei kleine 12V 1,2W Birnen.

    Ich habe die Blende an der Lüftung abgebaut, die zwei Schrauben gelöst (die die (in meinem Fall) weiße Leiste halten) und diese dann zu mir herausgezogen.

    Am Lenkrad hängt die fest, aber der Platz reicht gerade so aus, um das Radio auszubauen (Kabel kann man dran lassen) und dies auf das Armaturenbrett zu legen.

    Durch den Schacht kann man dann runter greifen und an die Sockelglühbirne gelangen. Die müssen um 90° nach links gedreht werden und können dann einfach herausgenommen werden.

    Das Thema ist sehr... nervig. Man hat kaum Platz und das Reindrehen der Birnen kann dauern.

    Leider kommt man da auch schlecht mit einer Zange rein, da man echt wenig Platz hat.

    Gibt angenehmere Aufgaben. ^^

    Die zwei Birnen habe ich für einen ganzen Euro kaufen können. :thumbup:

    Hey,

    Ich weiß, es gab hierzu schon einmal ein Thema, ist aber sehr veraltet und dort steht, ich solle ein neues Thema eröffnen.

    Gibt es mittlerweile welche hier in diesem Forum, die die Birnen für die Lüftung schon einmal selbst getauscht haben?

    Oder wissen, wie man weiter macht?

    Die Blende habe ich abgehabt und bin dann schon nicht mehr weitergekommen. X/



    Mit dieser kaputten Birne würde ich auch ungern weiter umherfahren. Ist einfach nicht mehr schön so.

    Schöne Grüße ^^

    Einige Twingos haben volle Scheiben und manche anderen innenbelüftete..

    Meint ihr, dass man bei einem Twingo mit vollen Scheiben einfach innenbelüftete drauf packen kann?

    Oder wird der Platz dafür nicht ausreichen..? Die innenbelüfteten Scheiben sind glaube ich auch etwas dicker(?).