Subwoofer gesucht mit gleichen Anschluss

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Subwoofer gesucht mit gleichen Anschluss

      Hallo alle zusammen

      ich bin es wieder, und zwar habe ich eine neue Frage!
      Ich besitze einen Twingo mit dem Soundpaket und ich habe hier ein Bild vom Subwoofer und da wollte ich fragen, ob es ein Subwoofer gibt der genau den gleichen Anschluss hat, denn ich will soundmäßig ein was bisschen verändern.
      Ich kenne mich leider nicht richtig aus und deshalb wollte ich den Wechsel vom Subwoofer so einfach wie möglich gestalten und es muss ja kein Monster Subwoofer sein!
      Es ist nur wichtig das er unter den Beifahrersitz muss und er muss den gleichen Anschluss haben.

      Danke für eure Hilfe.

      ""
      Dateien
    • Ich kenne das Soundsystem nicht, mein twingo hatte nur die Türlautsprecher.
      Für mich sieht dieser Subwoofer nach einer passiven Billigstlösung aus. Da muss irgendwo ein Verstärker sein evtl. im Radio integriert. Wird da jetzt ein anderer Woofer angeschlossen, muß auch die Möglichkeit bestehen, den Verstärker auf den Woofer abzustimmen. Sonst kann es passieren, das der neue Woofer zu laut ist oder dröhnt, weil das Signal einfach nicht passt. Möglicherweise ist ein anderer Woofer auch leiser, weil er nicht zum Verstärker passt. Der Bose- Subwoofer in älteren Mercedes hat einen Widerstand von 1 Ohm (!), käufliche Woofer haben 3 oder 4Ohm, da kommt nichts besseres raus an dem Bose- System.
      Wenn das beim Twingo ähnlich ist,wird das ein Krampf, was passendes zu finden.
      Der Anschluss selbst sind ja nur zwei dünne Strippen, aber ob das klanglich harmoniert?
      Wenn sich hier kein Wissender findet, würde ich mal bei ACR oder ähnlich fragen, ob man da eine einfache Lösung realisieren kann.

      SCe 70 mit Fensterkurbeln, ohne Radio.... :D

    • Kleine Korrektur...es sind 4 Strippen.
      Der MicroSub ist auf den Twingo angepasst und hat einen 13er DualCoil-Lautsprecher drin, der direkt vom Radio gespeist wird. Der Widerstand liegt bei3,2 Ohm je Spule. Ob da eine Frequenzweiche eingebaut ist, oder das Ganze im Radio getrennt wird, weiß ich nicht.

      Ich habe selbst das Soundpaket im T3.
      Für eine Serienanlage klingt es schon nicht übel, obwohl damit keine hohen Pegel möglich sind...speziell bei basslastiger Mucke. Der 13er kommt da sehr schnell an seine mechanischen Grenzen.

      Um einen gewissen Spielraum bei der Anpassung zu haben, sollte man hier schon auf eine aktive Variante setzen. Der Pioneer TS-WX210A wäre z.B.eine Möglichkeit, da er einige Einstellmöglichkeiten hat.

      Twingo III Energy Cosmic TCe90 EDC ohne nennenswertem Drehmoment

      • Bastuck Twin E

    • Ich hatte mal den T3 mit Soundpaket ein paar Tage als Leihwagen und halt in meinem T3 den genannten Pioneer. Ich halte den Pioneer klar für besser, aber ob sich der ganze Aufwand von Serien-Sub auf Pioneet lohnt? Also ich wüsste nicht, ob ich die Aktion gestartet hätte, wenn ich einen Seriensub gehabt hätte. Also Welten sind das nicht...

      Das R&Go lässt sich von 2 LS-Ausgängen auf 4 Ausgänge freischalten, dann hat man sogar einen Fader. Ich gehe mal davon aus, dass bei dem Passiv-Sub das Radio auf 4 Ausgänge umgeschaltet wird, wobei die beiden hinteren dann zum Baß gehen. Ich vermute mal, dass die hinteren Ausgänge Full-Range rausgehen und erst im Bassgehäuse oder in den Zuleitungen davor eine Weiche sitzt. 3,2 Ohm pro Spule passt auch dazu, wäre ja dann etwas lauter als die üblichen 4 Ohm je LS.

      Aber da ist jede Menge Vermutung dabei. Da müsste man schon genauer reinschauen, wie es verdrahtet ist.

      Im Grunde kannst Du den DualCoil gegen einen anderen tauschen, der aber in das Gehäuse passen muss. Die Frequenzweiche müsstest Du eventuell auch tauschen. Und akustisch muss er auch an das Frontsystem passen und naja, dann hast Du halt einen 13cm DC gegen einen anderen getauscht...

      Also theoretisch wäre denkbar

      Sollte die Frequenzweiche nicht im Sub-Gehäuse sein sondern z.B. schon im Kabel vorab, dann bräuchtest Du die 3-Wege-Weichen nicht. Passieren wird da auch nix. Wenn Du die LS hinten direkt anschließt und da wäre keine Weiche, spielen die hinteren LS halt einfach Full-Range, also ganz normal als Lautsprecher.

      Aber ganz ehrlich, eigentlich ist das sehr viel Aufwand und die Gefahr ist da, dass Du trotzdem enttäuscht bist.

      Unterm Strich halte ich eine Aufrüstung des Serienwoofers für nicht sinnvoll.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Mecaline2 ()