Her mit den kleinen Knallerbsen! Autobild verglichen: Kia Picanto, Renault Twingo GT und VW Up GTI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ralph68 schrieb:

      mir macht es richtig Spaß, ihn durch die Kurven zu jagen,
      das spricht der Test im Twingo ab. Dass es auf kurvige Landstraßen Spaß macht.
      Ich kann aber ebenfalls nur bestätigen dass es mit dem Twingo besonders viel Spaß macht.

      Ralph68 schrieb:

      Man merkt jedenfalls nix vom Heckmotor
      meistens merkt man nichts vom Heckmotor. Gleichzeitig merkt man aber auch dass keine Last auf den Vorderrädern liegt. Was ich sehr angenehm finde.
      Wenn man den Heckmotor spüren will muss man schon in engen Kurven oder beispielsweise in einem Kreisverkehr mal richtig das Gaspedal durchtreten, dann merkt man wie das Heck in die Kurve zieht.
      Wobei er aber nicht ausbricht. Dank ESP.
      ""
    • Ich habe mich schon mal dazu geäußert, was die angeblich undirekte Lenkung vom Twingo angeht. Punkt 1: Heckgetriebene Fahrzeuge haben IMMER eine leichtgängigere Lenkung als ein frontgetriebenes Fahrzeug, da nur Lenkkräfte übertragen werden müssen und keine Antriebskräfte. Es entfallen schließlich die Antriebswellen an der Vorderachse.
      Punkt2: Die Gewichtsverteilung beim Twingo, mit Motor im Heckbereich fördert zusätzlich eine leichtgängige Lenkung.
      Punkt3: Viele Personen ( leider auch Tester ) können heutzutage nicht mehr mit Heckgetriebenen Fahrzeugen umgehen, empfinden deshalb die Lenkung als indirekt, weil Sie Leichtgängigkeit mit indirekt verwechseln.
      Ich habe mehrere Jahre Motorsport Erfahrung auf dem Buckel und dass in verschiedenen Diziplinen... wie Rallye, Slalom, Berg usw. und kann nur sagen, dass im Motorsport viele ihre Lenkung direkter machen, sprich wenig Lenkbewegung dafür aber maximales Ansprechverhalten. Der Twingo lässt sich jedenfalls Punktgenau steuern und ist dabei absolut neutral im Ansprechverhalten.
      Ich kann in vielen Punkten die Testberichte nicht verstehen. Da werden Kleinstwagen verglichen, die sportlich sein sollen und dann wird ein zu lautes Auspuffgeräusch bemängelt oder zu wenig Komfort und Kofferaumvolumen. Wenn Jemand etwas Braves und nützliches will, soll er sich doch einen Kleinwagen mit wenig Leistung und normaler Ausstattung kaufen. Der Vergleich hinkt oft in vielen Bereichen, aber die Hauptsache ist doch , dass keiner sein Auto nur Aufgrund von Tests kaufen sollte, sondern sich sein eigenes Bild machen sollte. Geschmäcker sind ja außerdem unterschiedlich!!!

    • Also ich finde die "normale" Lenkung meines sce70 schon genial (hat ja nicht mal diese adaptive Servo). Wenn ich vom T3 in meinem Zafira steige, meine ich immer, die Servo von diesem Ozeandampfer ist kaputt :D

      Es macht Spaß selbst den kleinsten Motor mit der normalen Servo durch die Kurven zu schlängeln. Wegen mir könnte der kleine sce70 sowieso gerne einen Vergaser und nix an elektronischen Helferlein haben. Meiner Ansicht nach hat der viel mehr Potential, als er zeigen darf...