Beiträge von gklein

    So wie ich verstanden habe, will Emily diese Servicehaube absolut nicht angreifen. Ich glaube man muss ihr diesen Willen lassen.


    Uns erscheint das unlogisch, aber Erklären oder Zureden hilft nicht.

    Naja, ich könnte zur allgemeinen Erheiterung mal wieder meinen derzeitigen Kilometerstand posten. Das glaubt mir sowieso keiner. Er ist jetzt viereinhalb Jahre alt. Wer möchte eine Schätzung abgeben?8o

    Zu Beginn sagtest du 6500 km. Viel mehr wird es jetzt wohl nicht sein.

    Ich frage mich immer noch, wovor du dich fürchtest, sodass du dich weigerst die Servicehaube zu öffnen und stattdessen lieber vorzeitig eine Batterie kaufst und Pannendienst und Werkstatt beschäftigst.

    Wie schön. :thumbsup:

    Die Varta für Renault entsprechen nicht den Typen, die im Zubehör zu erhalten sind. Manchmal ist ein Goldstück verbaut, mangels Masse. Dann hat man eben Glück gehabt, unsere ist nun auch schon 5 Jahre jung. Die Akkus unserer Kangoos beispielsweise sind schon meist nach 24-30 Monaten platt. Die Banner halten deutlich länger und sind preiswerter. Eine Erhaltungsladung ist das Beste, was man seinem Akku antun kann, denn so ist der Ladestrom deutlich geringer. Einen Trennschalter als Alternative hätte ich im Inneren verbaut (verbauen lassen), zumindest bei der Billiglösung seitens Renault, was die vordere Haube betrifft. Denn für ein häufiges Öffnen ist das nicht konstruiert, bzw. wäre am bequemsten. Aber beachte bitte, die entleerten Kondesatoren deiner Steuergeräte etc. freuen sich nicht gerade, wenn sie alle paar Wochen einen Arschtritt bekommen. Und bitte, Smart ist nicht Twingo.

    Wir haben noch immer große Erfahrungsunterschiede. Meine Autobetriebserfahrung erstreckt sich über 52 Jahre mit meistens mehreren Fahrzeugen. Ich habe noch nie eine Batterie getauscht, die jünger als 5 Jahre war und ich habe noch nie eine Batterie geladen.
    Richtig, Smart ist nur ein Verwandter des Twingo und die Twingos untereinander sind vermutlich auch nicht ident. Aber macht das so einen großen Unterschied für die Batterie?

    Was mich ein Wenig stört, ist, dass du so absolut negativ über die Marke Varta schreibst ("Kernschrott" - was ist denn das eigentlich?). Wir haben aber beide keine aussagekräftige Statistik sondern nur ein paar persönliche Erfahrungen.

    Wer laden kann, der lade. Die Batterien von heute halten nicht mehr sehr lange, erstrecht nicht der Kernschrott von Varta

    Interessant, wie unterschiedlich die Erfahrungen sind. Ich besitze neben dem Twingo auch einen Smart 451 Baujahr 2010 mit Start/Stop-Automatik. Mit dem Smart fahre ich praktisch nur Kurzstrecken von jeweils 8,5 km - durchschnittlich 4300 km pro Jahr. Die Batterie hatte ich nur im Fahrbetrieb und nie geladen. Wer weiß, ob das zusätzliche Laden gut ist.
    Ich habe nun nach 10 Jahren Betrieb meine
    VARTA Silver Dynamic AGM D52 60Ah 12V 680A/EN wegen der guten Erfahrungen gegen eine baugleiche VARTA-Batterie getauscht. Die 10 Jahre alte hat schon etwas geschwächelt.


    Mein Twingo Baujahr 2017 steht oft wochen- bis monatelang. Mit dem Batterietrennschalter um weniger als 10 Euro habe ich die Batterie in den Betriebspausen geschont und in erstklassigem Zustand erhalten. Zuletzt sprang der Twingo nach drei Monaten coronabedingter Pause sofort an. Ich finde, es zahlt sich aus, das Öffnen der vorderen Abdeckung (Service-Haube) zu erlernen. Das kann jede/r mit wenig Mühe schaffen.

    Ich habe mir wegen langer Stehzeiten zum Schutz der Batterie einen Trennschalter eingebaut. Der Einbau war einfach und das Auto kann problemlos ein paar Monate stehen. Ich verliere die Uhrzeit-Einstellung, sonst gibt es bei mir keine negativen Auswirkungen. Natürlich muss man die vordere Abdeckung öffnen, um an die Batterie zu kommen und zwei kurze Bewegungen mit Daumen und Zeigefinger zu machen.


    Batterieschalter Batteriehauptschalter Batterie Trennschalter Hauptstromschalter (Affiliate-Link)

    Das ist doch nix neues, war bei meinem Fiat von 2002 auch schon so.

    Also bei meinem Twingo 2017 musste ich ein fünftes Kabel legen und den Schalter ersetzen. Insoferne ist das etwas Neues, dass jemand alle 5 Kabel bereits vorfand.


    Abgesehen davon finde ich, dass man jemandem, der sich über einen Erfolg freut, die Sache nicht mit solchen Kommentaren vermiesen sollte. Es ist doch tatsächlich so, dass man sich über die Installation einer wertvollen Funtion um 19 Euro freuen kann - auch weil man gegen "Spar Politik.... anderen Schalter damit man dem Kunden eine teure Zusatzausstattung andrehen kann" so einfach etwas tun konnte.

    Einfach Mal auf den französische Renault Seiten nachsehen ...
    4 Ausführungen ab 21 Tsd € (abzüglich 5000,- € Umwelt Bonus

    https://www.renault.fr/vehicul…go-electric-citadine.html
    Life ab 21 350 €
    Zen ab 24 250 €
    Intens ab 25 450 €
    Vibes ab 26 450 €


    Das ist viel Geld. Ich habe für meinen Twingo (Tageszulassung) 7000 Euro bezahlt. Ich hätte sowieso keine Lademöglichkeit, aber das Dreifache für die Elektroversion?

    Hab die serienmäßig auf dem Le Coq Sportif.
    Die sehen schon richtig gut aus

    Ich würde mir keine Felgen kaufen, die über die Seitenwand der Reifen herausragen. Solche Felgen verkratze ich beim Einparken, weil ich öfter gegen den Randstein fahre.

    Hallo Leute,


    Es gibt die erforderlichen Teile für die Umrüstung der Rücksitzbank auch bei Smart und die Smart- Ersatzteil Nummer lautet A4539206700 (Scharnier Neigungsverstellung Sitzbank hinten links & rechts)


    Habe diese nun bei smart-ersatzteile.com bestellt ... 13,90 Euro/Stück - also weitaus billigen als original Smart bzw. Renault.


    Zur Installation benötigte ich einen robusten Torx 30-Schraubenzieher


    Besten Dank für den Tipp an smart-453-forum.de!

    Dateien

    • cargo01.JPEG

      (75,33 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Bis Bj.2016 ist nicht zutreffend. Definitiv zumindest bis Bj. Ende 2018, wenn nicht gar alle Fahrzeuge, die nicht über Geschwindigkeitsregler aber über Limiter verfügen.
    Der Unterschied ist nur, frühe Baujahre haben unter dem Schalter fünf Drähte im Stecker, Spätere haben nur noch vier Leitungen im fünfpoligen Stecker.

    Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Mein Twingo mit Erstzulassung 4/2017 hatte einen Limiter und vier Drähte. Ich konnte durch Verbinden eines fünften Drahtes und Tausch des Schalters die Tempomatfunktion aktivieren.

    ...für diejenigen, denen das spanisch vorkommt :P
    und der neue Twingo, der 95 PS und Seiteneingang des GT bringt, ist alles nur Standard und Geld für 350 €, um die 90 PS neu zu programmieren, und Sie setzen einen Auspuff und setzen ihn in einfache 125 PS

    Und was soll das bedeuten?


    Parken auf Landstraßen ist nicht erlaubt.

    Ich verstehe nicht wieso hier so oft Leute im Brustton der Überzeugung etwas behaupten, was sich mit geringem Suchaufwand als falsch erweist.


    Parken auf Landstraßen ist erlaubt. Es müssen allerdings gewisse Bedingungen erfüllt sein.

    https://lmgtfy.com/?q=parken+a…ra%C3%9Fen+site%3A.de&s=l



    Eine der Bedingungen für die Nacht ist, dass das Fahrzeug beleuchtet sein muss. Deshalb ist ja das eventuelle automatische Abschalten des Standlichtes, wie es der Originalposter beschreibt, ein gewaltiges Problem. Der Fahrer eines Twingo müsste sich darauf verlassen können, dass bei guter Batterieladung sein Standlicht während der ganzen Nacht leuchtet.