R&Go und Aktivsubwoofer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • R&Go und Aktivsubwoofer

      Hallo Leutes,

      nach etlichen Jahren habe ich mal wieder etwas Hifi-mäßiges in mein Auto (halt den Twingo 3) eingebaut. Ist schon echt was her, dass ich mal einen Wagen mit 30er Sub im Reserverad und 4x 20er obendrüber hatte. :thumbup:

      Weil man ja erst mal wieder klein anfangen soll, habe ich im Twingo 3 mit R&Go-Radio den Pioneer WX210A Aktivsubwoofer eingebaut. Wie ich da so vorgegangen bin, will ich mal berichten.

      Stromversorgung- ein wichtiges Wort vorweg

      Ich beschreibe hier den Anschluss eines AktivSub OHNE Schaltnetzteil. Das heißt, dass der Verstärker im Sub die Bordspannung nicht erhöht, um mehr Leistung zu erhalten. Ihr könnt gerne Subs und Verstärker mit Schaltnetzteilen verbauen, aber ihr MÜSST sie unbedingt anders verkabeln, als hier gezeigt. Sonst droht Ungemach, das ist dann wirklich gefährlich.

      Friedliche Woofer sind z.B. mein gezeigter Pioneer, aber auch der Pioneer TS-WX120A oder der Kenwood KSC-SW11.

      Was braucht man

      Den Subwoofer (klaro)

      Ein Adapterkabel, um den normalen Kabelbaum zu schonen

      Einen Stromdieb für die Plusversorgung

      Lautsprecherkabel (Litze 0,75 reicht) für die Verlängerung, max.5m

      Kabelverbinder. Ich arbeite hier mit Lüsterklemmen, die ich mit selbstverschweißendem Iso-Band umwickel (unter Zug drumherumwickeln)

      Kabelschutz. Ich nehme hier wickelbaren Hifi-Schutzschlauch. Ist zwar etwas tüntelig drumherumzuwickeln, macht sich
      beim Verlegen aber echt bezahlt. Schütz eure Kabel ordentlich, es gibt genug scharfe Kanten im Auto. Und die kleinen Strippkes halten nix aus.

      Was kann ich vorbereiten

      Gemütlich an Werkbank oder Esstisch kann man die Kabelei schon vorbereiten.

      Kabelbaum Subwoofer

      Das gelbe Kabel (Dauerplus) kürze ich auf die Länge des schwarzen Kabels (Masse). Warum, erfahrt ihr später.

      Wichtig!!

      Die 10A-Sicherung muss unbedingt wieder an den Beginn des gelben Kabels dran. Das Stromkabel braucht immer eine Sicherung möglichst nahe an der Stromquelle.

      An das gelbe Kabel kommt dann der Stromdieb. In den oberen Sicherungsschacht kommt eine 10A-Sicherung.

      An der Stelle fragt der Elektriker, warum? Einmal 10A im Stromdieb und einmal 10A im Kabel, das ist doch in Reihe. Erklärung kommt beim Einbau.

      Kabelbaum Adapter

      Bei dem Adapter arbeiten wir nach dem Y-Prinzip und grundsätzlich am ISO-Block. Das rote Kabel am ISO-Block wird durchtrennt und mit sich selbst und dem blau-weißen Kabel vom Sub wieder verbunden. Damit wird also Rot durchgeschleift und der Sub zweigt davon ab.

      Genauso geht das mit den Lautsprechern. Die Beschriftung der Adapterkabel hilft da ungemein. Also z.B. Front/left/positive wird durchtrennt, und wieder mit sich selbst und der Lautsprecher-Verlängerung verbunden. Das passiert mit allen vier Kabeln.

      Insgesamt gehen also 5 Kabel vom Adapter weg. Am Adapter werden die ISO-Stecker/Buchsen miteinander verbunden. Wir haben dann eine 1:1 Kabelbaum-Verlängerung, von der der Sub parallel abzweigt.

      Der Pioneer hat sogenannte High-Low-Adapter. Auf der einen Seite wird der Adapter mit den LS-Kabeln verbunden, auf der anderen Seite gibt er ein Cinch-Signal aus. Ich empfehle, vorne am Adapter die LS-Kabel erst nach hinten zu ziehen und dort kurz vor Schluss den High-Low-Adapter dranzumachen. Grund: Würde man den High-Low schon vorne dranmachen, muss man die fetten Cinch-Stecker unter die Verkleidung würgen. Hinten dran hat man genug Platz.

      Joa, dann noch den Kabelschutz drumwickeln (dauert :S ). Aber ihr werdet merken, dass fertig umwickelte Kabel ist wesentlich besser zu Handhaben als die Einzelstrippen.

      Einbau

      Radio

      Jetzt geht´s los. Zuerst muss das Radio raus. Pascal erklärt locker, wie das geht.

      Wobei ich sagen muss, jetzt, wo ich es zweimal raus hab(erster Adapter war falsch) mach ich das auch mal eben so, aber fürs erste Mal gebe ich folgende Tipps:

      Ring um die Heizungsregelung

      Der geht nicht „mal eben“ so ab, wie in dem Video. Ich habe einen Malerspachtel (mit 1x Klebeband drum) seitlich zwischen Ring und Armaturenbrett geschoben und leicht gedreht. Dann macht es „Klack“ und er Ring geht leicht ab.

      Armaturenblende

      Vorher unten die zwei Schrauben über der Heizungsregelung lösen. Ganz rausnehmen kann man sie erst später, wenn man die Blende schon halb abgezogen hat (nicht vergessen!)

      Abdeckung Lenkradverstellung

      Dieses „Tuch“ müsst ihr auf der Rückseite aushaken. Wenn ihr die Blende in der Hand habt, seht ihr auf der Rückseite ganz rechts am Tuch einen Clip, den man ausheben kann. In der Mitte ist nochmal eine Befestigung. Dann kann man den hinteren Kunststoff-Klemmring anheben und das eingeklemmte Tuch raus- und später wieder reinbauen. Fummelig, aber geht.

      Für das Radio müssen nur die 4 silbernen Schrauben raus, nicht die schwarz lackierten. Sieht man aber auch.

      Radio rausziehen, den Adapter zwischen Kabelbaum und Radio klicken und unser langes Kabel-Elend ganz rechts im Radioschacht nach unten verlegen. Ihr kommt dann rechts unten am Beifahrer-Fußraum an der Konsole wieder raus.

      Kabelverlegung

      Pannenset raus und ab geht’s mit dem Kabel Richtung rechte (Beifahrer)Fußleiste. Legt das Kabel hinter den Teppich des Pannensets und achtet darauf, dass es später durch das Set nicht gequetscht wird. Aber da ist insgesamt Luft genug.

      Die Türleisten lassen eine bequeme Verlegung zu. Zickig ist nur die Schiene des Beifahrersitzes. Da ich nicht zuviel rausreissen wollte, bin ich am Anfang und Ende der Schiene unter den Sitz abgebogen. Immer aufpassen, dass die Sitzverstellung frei bleibt. Hinten kommt man dann wieder unter die Türleiste.

      Einbauort

      Der Sub passt super unter die Rückbank oder in den Kofferraum. Ich habe den Sub im Kofferraum an der rechten (Beifahrerseite)Kofferraumverkleidung, da ich etwas davon sehen wollte (schaut ja schick aus).Wenn ich will, kann ich ihn nachträglich noch unter die Bank legen, da vertut man sich nix.

      Die einzige Beschädigung am Fahrzeug: Zwei Schnitte mit dem Teppichmesser in die rechte Kofferraum-Verkleidung. Mit einem schwarzen Clip-Gurt habe ich den Sub dann festgemacht.

      Stromanschluss

      So, nun muss am besten die rechte Kofferraumverkleidun graus. Für den Stromanschluss brauchen wir etwas Platz zum Arbeiten.

      Man mag ja über den Twingo schimpfen, dass kein 2-DIN-Radioreinpasst, aber der Sub-Verbauer kann sich echt nicht beklagen über das, was er da sieht.

      Unten ist ein Karosserie-Massepunkt vorhanden. Fix und fertig. Schraube lockern, schwarzes Sub-Kabel (Minus) einschieben, Schraube anziehen, fertig. Schönen Dank. Da könnte man sogar Minus vom Schaltverstärker anschließen.

      Darüber ist ein Sicherungskasten mit drei Sicherungen15A/15A/10A . Die 10A rechts ist Dauerplus. Auch schönen Dank. 10A Sicherung raus, unten in den Stromdieb rein und Stromdieb (mit beiden Sicherungen) in die Sicherungsfassung.

      Wichtig!!

      Die Sicherungen sitzen sehr tief in dem Sicherungskasten.Der Stromdieb rastet zwar ein, geht mir aber zu leicht wieder raus. Ich habe daher einen dicken Kabelbinder längst um den ganzen Kasten gezogen und den Stromdieb so zusätzlich fixiert. Sicherheit geht vor, und ein Kabelbinder ist nicht teuer.

      Und zum Abschluss die Frage der Sicherung im gelben Kabel

      Ein Stromdieb muss immer in Flussrichtung des Stromes eingesteckt werden. Sonst würde ja der Strom für den Sub an meiner Sicherung vorbeifließen. Da ich das aber baulich nicht entscheiden kann (er passt nur in eine Richtung, sonst rastet er nicht ein) lasse ich die 10A-Sicherung des Sub in Reihe einfach dran. Somit ist alles abgesichert.

      Wo ich die Kabelfernbedienung lasse, weiß ich noch nicht. So einen Luxus bin ich gar nicht gewohnt :thumbup: . Es ist sehr praktisch, den Sub regeln zu können und sei es auch nur, ihn mal auszuschalten, wenn man sich unterhalten will oder nicht so eine Wummsmusik auf längeren Fahrten möchte. Tatsache ist auch, dass die Bedienung eine sehr helle Power-Lampe hat. Die ist mir im Dunklen vorne an der Armaturentafel zu hell. Mal schauen, was mir da so einfällt…

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von mecaline ()

    • Aus aktuellem Anlass noch zwei Ergänzungen: Der Sub ist bei mir unter die Rückbank gewandert. Passt perfekt und muckt sich nicht dank ein paar Klebe-Klettbänder auf der Unterseite. Krallen sich richtig in den Teppich.

      Die Pegelfernbedienung habe ich unter den Mitteltunnel verbaut. Einfach das Kabel am Mitteltunnel zum Dosenhalter hinten. Den Halter abgeschraubt und abgehebelt (an der rechten Unterseite festhalten und hochziehen, ist der gleiche Clip wie beim Flexicase. Fernbedienung drunter und alles wieder zusammenbauen.

    • Ich versteh nicht ganz, was Du meinst. Ich habe die beiden ISO-Blöcke (braun+schwarz) in den scharzen ISO-Block gesteckt und hatte damit eine 1:1 Verlängerung des Kabelbaumes.

      Du nimmst die Kabel die mit LS VL+VR beschriftet sind (also Lautsprecher Vorne Links / Vorne rechte), und setzt über eine Kabelklemme parallel einmal das Original-Kabel wieder dran und zweigst das Kabel zu Deinem High-Low-Adpater ab.

      Dann baust Du das Radio aus, ziehst den Originalstecker vom Radio ab und stecks diesen Stecker zwischen Originalstecker und Radio.

      Dateien
      • Stecker.jpg

        (43,69 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • also die zeichnung grad verstehe ich schon mein problem ist das aus dem radio an den kabelbaum 2 weisse stecker mit ganz vielen bunten kabeln gehen und der kabelbaum auch nur die 2 weissen stecker hat ohne jede beschriftung deswegen weiss ich net welche 4 kabel ich mit nem stromdieb an den high low adapter packen kann und ich weiss net wo ich den adapter an den kabelbaum stecken soll weil da ja die 2 weissen stecker sind und wie gesagt nix beschriftet

    • Nimm's mir nicht übel, aber ich baue jetzt nicht mein ganzes Radio aus, um das nachzusehen.

      Im Adapter steht's halt dran und an den Originalkabel rumzuschnippeln halte ich für keine gute Idee.

      Viel Erfolg bei Deinem Projekt.