Riss in Frontscheibe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Riss in Frontscheibe

      Hallo,
      ich habe meinen Twingo seit Anfang Dezember 2018, und letztlich glaubte ich, ich hätte eine Erscheinung. Auf der Beifahrerseite ist ein langer Riss in der Frontscheibe.
      Ich habe mir den Riss mal näher angeschaut, es ist kein "Einschlag" eines Steins zu erkenne, einfach nur ein Riss, keine Spur, dass ein Stein diesen Riss verursacht haben könnte.
      ich habe zwar eine Kasko-versicherung, aber die möchte ich natürlich nur in Anspruch nehmen, wenn es auch wirklich ein Versicherungsschaden ist.
      ich habe einen Termin bei einer Renault-Werkstatt in der nächsten Woche. Hatte bei meinem letzten Auto (Skoda Octavia) einen ähnlichen Schaden gehabt, aber da war der Einschlag ganz klar erkennbar gewesen.
      Wie geht Renault bzw. die Werkstätten mit solchen Sachen um, vor allem, wenn das Auto nicht dort gekauft worden ist?
      Hat da jemand Erfahrungen?
      Danke für Eure Tipps...

      ""
      • Weil je nach Versicherung die Rate steigen kann, weil ein Selbstbehalt sein kann und weil ein langer Riss in der Scheibe nicht unbedingt als Steinschlagschaden anerkannt wird. Ist der Twingo neu, ist noch Gewähr drauf. Dann kann es durchaus ein Montagefehler sein.
      Macht der Händler allerdings Probleme, würde ich auch die Versicherung in Anspruch nehmen. Soll er Steinschlag als Ursache angeben.
    • Hi
      Ist ja ein TK Schaden, daher keine Rückstufung im Schadensfreiheitsrabatt.
      Selbstbeteiligung ist natürlich klar, kann je nach Vertrag sein.
      Ich hatte das mal bei meinem Duster, musste ein Spannungsriss gewesen sein, hat die TK aber anstandslos übernommen.

      Gruß

      Der Klügere gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. :/

      SCE 70 S&S Dynamic Black Pearl
      ;)

    • Ich versuche Freitag in einer Woche, den Händler in der Näche das ganze anschauen zu lassen und als Garantieschaden laufen zu lassen. Das Auto ist von Anfang Dezember 2018, also keine drei Monate alt.
      Wennd er händler das nicht machen möchte, so werde ich den Kauf-Händler aufsuchen, ist aber weiter zu fahren. ich sehe nicht ein, deswegen die Versicherung zu behelligen. Erst wenn Renault sich quer stellen sollte, dann kann die Versicherung ran.

    • Danke Hannes, das ist auch hier in der Mittelgroßstadt nicht anders...
      Wenn der TO dann nicht mahr ruhig schllafen kann dann wird er den von ihm vorgeschlagenen Weg gehen.

      Nach nun 40 Jahren KFZ mit deutlich 7-stelligen km habe ich noch nie einen Frontscheibenschaden mit Hochstufung in der TK angerechnet bekommen.
      Aber jeder so wie es für ihn -* sie -** es passt :)

      Gruß vom Niederrhein

      Der PePe

      PS: sorry für das OT aber es passte gerade so perfekt...
    • Mr.Hannes schrieb:

      Wenn du zu nem kleinen Auto Glaser fährst "schmeißen die Selbst noch n Stein rauf" damit es als Steinschlag gebucht wird wenn du dann noch glück hast berechnen sie gleich 150€ mehr und erlassen dir die Selbstbeteiligung. Das Geld bekommen sie eh von der Versicherung. So kenne ich es jedenfalls "hier aufm Land" :thumbup:
      sorry , aber solche „Tipps“ halte ich sowas von daneben.
      Was denkst Du wer bezahlt solche Sachen........ alle wir mit höheren Versicherungsbeiträgen.

      Der Klügere gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. :/

      SCE 70 S&S Dynamic Black Pearl
      ;)

    • Feuerfisch1502 schrieb:

      Mr.Hannes schrieb:

      Wenn du zu nem kleinen Auto Glaser fährst "schmeißen die Selbst noch n Stein rauf" damit es als Steinschlag gebucht wird wenn du dann noch glück hast berechnen sie gleich 150€ mehr und erlassen dir die Selbstbeteiligung. Das Geld bekommen sie eh von der Versicherung. So kenne ich es jedenfalls "hier aufm Land" :thumbup:
      sorry , aber solche „Tipps“ halte ich sowas von daneben.Was denkst Du wer bezahlt solche Sachen........ alle wir mit höheren Versicherungsbeiträgen.
      Ich hatte auch so etwas nicht vor. heute Mittag bin ich beim Renault-Händler, der schaut sich das ganze an...
    • War heute beim Händler, war aber nicht der Händler, der den Wagen ausgeliefert hatte. Der meine, das könne gar kein Spannungsriss sein, da sowas überhaupt nie vorkommen würde. meine auch, direkt am Rand der Scheibe (ich habe das selbst auch erfühlt, vorher schon) ca. 2 bis 4mm vom Rand entfernt wäre ein Einschlag zu erfühlen. Das ist aber garantiert kein Einschlag. sondern nur eine Folge des Risses.
      ich bin jetzt nicht so ganz sicher, fahre ich die 100 km bis zum liefernden Händler oder schaue ich, dass die Versicherung das erledigt? Ich halte einen Steinschlag für nicht feststellbar und falls doch, so war die Scheibe vorgespannt und ist auf Grund eines lächerlichen Steins gesprungen.
      Bin noch nicht so ganz klar, muss ich jetzt am Wochenende mal drüber nachdenken.

    • Verstehe diese ganze Diskussion nicht so Recht...
      1. Hat man für sowas eine Versicherung, meist Vollkasko mit SB & TK mit SB (je nach Vertrag)
      2.Ist ein Riss in der Frontscheibe sicherheitsrelevant. Sie ist Bestandteil des kompletten Fahrzeuges bzw. der gesamten Stabilität
      Habe einige Jahre in der Kfz-Branche gearbeitet...

      Fahr doch mal zum TÜV damit, mal sehen was die sagen...

      Ansonsten kann ja jeder machen was oder wie er will