Einparkhilfe hinten nachrüsten

  • Hallo zusammen,
    wir haben zwar einen Luxe, leider hat dieser zwar serienmäßig die elektrischen Spiegel aber keine Einparkhilfe hinten. Wenn man beim Dynamique das City Paket dazu nimmt, hat man für 290 € beides, beim Luxe muss man für die Einparkhilfe allein 250 € berappen. Finde ich irgendwie blödsinnig (klar, Preispolitik). Aber was hilft´s, wir haben ein Lagerfahrzeug gekauft und der hat nun mal alles außer die Einparkhilfe.


    Wir überlegen daher, die Einparkhilfe nachzurüsten. Ein System mit vier Sensoren und einer akustischen/optischen Anzeige wird im Internet zwischen 20 und 150 € angeboten. Wir werden vermutlich ein System von Bosch aus der oberen Preiskategorie nehmen, irgend ein Chinakram kommt mir nicht ins Auto rein (Obwohl ja schon eine Menge "Chinakram" serienmäßig verbaut ist ;) ).


    An den hinteren Stoßfänger kommt man ja prima ran, d.h. ein Abmontieren des Stoßfängers entfällt höchstwahrscheinlich. Hat schon jemand die Nachrüstung gemacht bzw. machen lassen und einen Tipp für mich?


    Gruß
    Frank

    TWINGO 3 SCe70 S&S Luxe
    Black-Pearl-Metallic/Außenlook rot
    EZ 01/2015

  • Gibt's die nicht von Renault für ca 200€ aus dem Zubehörkatalog? Ich denke dass bei der die Fahrzeugintegration eher besser als bei ner universellen ist.


    Ich hab mal ne 50€-Lösung von Amazon (aus Fernost) für'n Kumpel nachgerüstet: Brrrr!!!


    Da war die die Nachrüstlösung (Original) für meinen FORD schon besser.

  • Ja das stimmt, bei Renault gibt es eine Nachrüstlösung für 199 €. Leider weis ich nicht, wie die aussieht und wie die Qualität ist. Vermutlich besteht die Anzeige nur aus einer Akustischen Warnung (Lautsprecher) und vermutlich hat sie - wie bei der serienmäßigen - lediglich drei Sensoren.


    Von Bosch erhält man für ca. 130 € einen Nachrüstsatz, der qualitativ der Erstausrüsterqualität entspricht. Der Satz hat vier Sensoren, die in Wagenfarbe lackierbar sind, es gibt verschiedene Einbauringe (zum Ausgleich von einbaubedingten Abstrahlwinkeln) und eine akustisch/optische Anzeige (mit verschiedenfarbigen Leuchtdioden).


    Ich denke, ich werde mir die mal bestellen und hier von den Erfahrungen berichten!


    Gruß
    Frank

    TWINGO 3 SCe70 S&S Luxe
    Black-Pearl-Metallic/Außenlook rot
    EZ 01/2015

  • Zu den 199€ kommen aber noch die Einbaukosten hinzu, und die sind nicht gering.
    Habe seinerzeit bei meinem Duster die original Einparkhilfe nachrüsten lassen , waren 400€ inkl. Einbau, Kosten für die Einparkhilfe waren auch ca. 199€.
    Dafür gab es dann aber auch eine akustische und optische die dann hinten unterm Dachhimmel montiert ist, so das man die auch im Rückspiegel sehen kann.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. :/


    SCE 70 S&S Dynamic Black Pearl
    ;)

  • Ich denke das ist ein fairer Preis, habe bei einem meiner Autos das selber gemacht, da ist schon einiges zu tun, z.B.
    - Stoßstange hinten ab- und hinmontieren
    - Löcher für Sensoren ausmessen + bohren
    - Sensoren einsetzen und Kabel bis zum Steuergerät legen
    - Stromversorgung für Steuergerät verlegen
    - ...


    Hab da gut nen halben Samstag gebraucht!

  • Mit einem halben Samstag ist man noch gut dabei. Ich habe gestern mit dem Einbau angefangen und nach ca. vier Stunden gemerkt, was für eine Schweinearbeit das ist! :D


    Ich habe die URF7 von Bosch genommen. Sie ist mit ca. 125 € zwar nicht ganz billig, macht aber einen sehr hochwertigen Eindruck (Erstausrüsterqualität). Die Sensoren werden in die Halterungen, welche sehr stabil an der Stoßstange verankert sind, eingeklippst und man kann die Ersatzteile bei Bosch sicher noch jahrelang beziehen, falls mal was kaputt geht.


    Ich habe mal Bilder vom Einbauort der Sensoren und dem Steuergerät gemacht, weitere Bilder folgen heute, wenn ich mit dem Einbau und der Kalibrierung endlich fertig bin.


    Zum Einbau der Sensoren:
    Die Stoßstange habe ich nicht abmontiert, sondern habe mich mit einer Lampe unter die Stoßstange gelegt. Ist zwar ne Fummelei, geht aber!
    Die Lage der äußeren beiden Sensoren ist quasi bereits vorgegeben, da im Inneren der Stoßstange Markierungen für die werksseitigen Sensoren vorhanden sind. Ich habe von Hinten in die Stellen mit einer spitzen Nagelschere hineingestochen so dass man die Stellen dann von Außen gut sehen kann.
    Die mittleren Sensoren habe ich gemäß der in der Einbauanleitung empfohlenen Abstände ausgemessen. Die Stellen, an denen ich die Löcher gebohrt habe (grüner Pfeil) sind nicht ganz optimal (obwohl der werkseitige mittlere Sensor dort auch sitzt), da die Stellen nicht ganz eben sind. Ggf. kann man sie auch ein paar cm weiter oben montieren (roter Pfeil).
    Die Sensoren und deren Einbauringe kann man in Wagenarbe lackieren. Ich habe sie so gelassen wie sie sind, da sie an dem schwarzen Twingo nicht wirklich auffallen (das Schwarz der Sensoren entspricht in etwa der Farbe des Plastikeinsatzes um das Kennzeichen).


    Für den Einbau des Steuergeräts muss man die rechte Verkleidung des Kofferraums entfernen. Dort ist Platz genug für das Kästchen, die Kabel und die Kabeldurchführung zu den Sensoren. Außerdem ist dort bereits eine Schraube für den Masseanschluss vorhanden. 12V Plus wird am Anschluss der Rückleuchte (Kabel zur Birne der Rückfahrleuchte) an geklemmt.



    Gruß
    Frank

  • So, eine Stunde musste ich heute noch investieren, jetzt ist der Einbau abgeschlossen. Die optisch/akustische Anzeigeeinheit habe ich im Dachhimmel hinten eingebaut, so dass man sie im Rückspiegel gut sehen kann.
    Funktioniert alles prima. Wie oben bereits beschrieben ist der einzige kleine Schönheitsfehler, dass die beiden mittleren Ringe um die Sensoren oben ca. 1mm abstehen. Mal schauen, vielleicht kann man das noch irgendwie richten. Aber wirklich stören tut´s auch nicht.


    Gruß
    Frank

  • Schöne bebilderte Geschichte , danke dafür.
    Ja, ich glaube man vertut sich manchmal ganz gut mit der Zeit, sieht alles einfach aus aber.....
    Nicht umsonst verlangt der Händler fast 200€ für den Einbau.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er selbst der Dumme ist. :/


    SCE 70 S&S Dynamic Black Pearl
    ;)

  • Ja richtig! Allerdings geht die meiste Zeit für das Studieren der Einbauanleitung und das Eruieren der Einbausituation drauf, wenn man es zum ersten Mal macht. Ein "Profi" kann sich das vermutlch sparen oder abkürzen.


    Und was man noch beachten muss: Die Hände sehen anschließend ganz schön ramponiert aus und es fließt so mancher Tropfen Blut, weil man sich beim Fuckeln unter dem Auto bzw. in dessen Tiefen öfter mal schneidet

    TWINGO 3 SCe70 S&S Luxe
    Black-Pearl-Metallic/Außenlook rot
    EZ 01/2015

  • Netter Beitrag, Danke dafür!


    Das mit den Händen kenn ich, ich bin auch ein begnadeter Kabelverleger (HiFi, Lichter, weitere Dinge die die Welt nicht braucht...) und hab dauernd die Hände verschnitten - und Handschuhe bringens einfach nicht...

  • Im Prinzip richtig. Aber ich habe immer das Problem, dass ich mich beim Einparken nicht traue, ganz nah an den Hintermann ranzufahren. Meist ist noch viel mehr Platz hinter dem Twingo als ich vermute. Kommt sicher daher, dass wir noch einen BMW 3erGT haben und ich dessen Länge (4,82 m!) im Gefühl habe!
    Da hilft die EPH hinten schon sehr. Ich denke eine Rückfahrkamera ist für den Kleinen allerdings überflüssig!

    TWINGO 3 SCe70 S&S Luxe
    Black-Pearl-Metallic/Außenlook rot
    EZ 01/2015

  • Sieht sehr gut aus Frank, da hast du dir sehr viel Mühe gegeben. Gefällt mir besser als die EPH von Renault. Tröste dich, ich hab trotz EPH auch immer viel mehr Platz zum Hintermann als ich denke.

    Twingo " Rennsemmel" Energy Luxe TCe 90

  • Hi rayspeed,
    bei welchem Abstand kommt denn bei der werkseitig verbauten EPH der Dauerton (optische Anzeige gibt es ja wohl nicht)?


    Bei der Bosch kommt der Dauerton ab 30 cm Abstand, alle 6 LEDs der Anzeige blinken dann.

    TWINGO 3 SCe70 S&S Luxe
    Black-Pearl-Metallic/Außenlook rot
    EZ 01/2015