Welchen Sprit gebt Ihr dem Kleinen ??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin mal gespannt, was in der Klappe von unserem neuen GT steht. Heutige Auskunft wieder, dass auch der GT mit E10 klarkommt und auch damit volle Leistung bringt.

      ""
      Hier könnte auch was Vernünftiges stehen, z.B. ein Bier! :saint:
      [TCe90 mit Seniorengetriebe]
    • Vom Marketing hört es sich ja nicht so gut an das der Twingo GT Super plus braucht und der UP GTI mit Super klar kommt.

      Ich bin immer noch mit der Renault Hotline am Schreiben aber es kommt keine klare Aussage !

      Das kam heute :
      "Die Angabe in Form des Aufklebers ist auch kein muss, sondern ein kann."

      "Ja, der TCe 0.9 mit 110 PS wird mit Super die volle Leistung bringen."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PSA ()

    • Wobei der Up Gti von den Fahrleistungen auf nem anderen Planeten liegt( vom Preis allerdings auch) In der Praxis wird Oma Else mit nem 90PS Up dem Twingo GT wahrscheinlich auch schon weg fahren...
      Für sich alleine gesehen, sind die beiden Turbos im Twingo schon satt motorisiert - im Vergleich zu den Mitbewerbern mit Turbomotoren muss man wohl akzeptieren das die Motoren wohl eher 2/3 Wahl sind...

    • rossi74 schrieb:

      Wobei der Up Gti von den Fahrleistungen auf nem anderen Planeten liegt( vom Preis allerdings auch) In der Praxis wird Oma Else mit nem 90PS Up dem Twingo GT wahrscheinlich auch schon weg fahren...
      Für sich alleine gesehen, sind die beiden Turbos im Twingo schon satt motorisiert - im Vergleich zu den Mitbewerbern mit Turbomotoren muss man wohl akzeptieren das die Motoren wohl eher 2/3 Wahl sind...
      Das sehe ich Eigentlichkeit nicht so. Aber lassen wir das mal sonst wird das hier zuviel OT.......
    • Es haben sich wohl schon andere Leute Gedanken zum Thema gemacht. Auch hier mit einer Aussage Renault dazu...
      Zitat aus dem Spiegel aus einem GT Test (der sonst sehr wohlwollend geschrieben ist):

      "Wenn man ganz normal unterwegs ist und auf GT-Gehabe verzichtet, spürt man beim Fahren kaum einen Unterschied zum normalen Modell. Erst an der Tankstelle gibt es eine böse Überraschung: Dort wird es, ganz gleich wie hoch der Spritverbrauch war, auf jeden Fall teurer. Denn der Twingo GT muss - so steht es auf der Innenseite des Tankdeckels - mit 98-Oktan-Kraftstoff betankt werden, und der kostet pro Liter mehrere Cent mehr als Normalbenzin. Antwort von Renault auf die Frage nach dem Grund für den teuren Kraftstoff: Das hänge mit der Leistungsfähigkeit des kleinen Turbomotors zusammen und sei eine "dringende Empfehlung".
      Renault empfiehlt "dringend" Sprit mit höherer Oktanzahl
      Und so tankten wir Sprit mit blumigen Namen wie "Superplus" (98 Oktan) oder, mangels Alternativen, sogar "Ultimate Kraftstoff (102 Oktan). Die Preise pro Liter schwankten von 1,38 Euro bis 1,72 Euro. Man kann es auch so sagen: Twingo-GT-Fahren rächt sich an der Tankstelle. Es wird auf jeden Fall teurer als mit einem anderen Kleinwagen, und das wiegt das zwar flotte, aber ansonsten komplett durchschnittliche Fahrverhalten keineswegs auf."

      "Dringende Empfehlung"... ?(?(?(

    • also das zitat ist dann kein ruhmesblatt für den spiegel: klar kostet super plus mehr als normalbenzin, aber auch mehr als super. und so gesehen, normalbenzin (91 oktan ) gibts kaum bis gar nicht mehr.
      und eine "dringende empfehlung": entweder "muss" oder "egal", alles andere is tünnef.

      so sieht es in meinem tankdeckel aus:
      tankdeckel.jpg

      und das interpretiere ich so, dass beides ok ist. das bild aus der bilderstrecke von PSA würde ich in der tat so interpretieren, dass 98 muss und nur, wenn es kein superplus gibt, ausnahmsweise mal 95 oktan gehen soll.

      aber, nix genaues weiss ich ned...

      Twingo GT fahren ist wie fliegen, nur tiefer...

    • So,habe jetzt eine Aussage von Renault !

      Sehr geehrter Herr ***********,

      vielen Dank für Ihre Anfrage vom 08.02.2018.

      Bezüglich der Aufkleber in Ihrem Fahrzeug (ob falsch oder richtig) erfragen Sie bitte direkt bei einem Renault Vertragshändler.

      Sie sollten bevorzugt Ihren Twingo GT mit 98 Oktan tanken und nur in Ausnahmefällen 95 Oktan.

      Für weitere Fragen und Wünsche stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

      Sie erreichen uns per Telefon unter der Rufnummer 02232 - 73 76 00 von Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 08.00 bis 17.00 Uhr oder per E-Mail unter der Adresse dialog.deutschland@renault.de.

      Mit freundlichen Grüßen

      i.A. ***************
      Abteilung Kundenbetreuung




      Also sind die Aufkleber im Tankdeckel sowie die Preislisten / Prospekte Falsch X(

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von PSA ()

    • PSA schrieb:



      Also sind die Aufkleber im Tankdeckel sowie die Preislisten / Prospekte Falsch X(
      das denke ich auch, wenn man da ein fass aufmachen wollte, könnte man sogar von beschiss reden. um ehrlich zu sein, da ich bei renno dialog auch schon mal was angefragt hatte und was falsches zur antwort bekam, gebe ich auf deren schrieb nicht allzu viel.

      Twingo GT fahren ist wie fliegen, nur tiefer...

    • Hier mal was Interessantes über Super und Super Plus:

      Ottokraftstoff für jeden gängigen Ottomotor. Egal welche Sorte Sie tanken – kaputt gehen kann nichts. Die einzelnen Sprit-Arten unterscheiden sich vor allem durch ihre Klopffestigkeit, die durch die Oktanzahl angegeben wird. Super E10 hat eine Oktanzahl von 95, Super Plus von 98 und teure Hochleistungs-Kraftstoffe wie Shell V-Power oder Aral Ultimate von 100 beziehungsweise 102. Je höher die Oktanzahl, desto weniger neigt der Kraftstoff zur ungewollten Selbstzündung durch den hohen Druck oder die hohen Temperaturen im Motor – das sogenannte Klopfen.
      Moderne Motoren haben allerdings immer einen Klopfsensor und können sich so auf unterschiedliche Kraftstoffqualitäten einstellen – zum Klopfen kommt es daher in der Praxis im Grunde nicht mehr. Dem Motor ist die Wahl des Kraftstoffs in dieser Hinsicht also zunächst egal. Aber sie kann Einfluss auf Verbrauch und Leistung haben. Vor allem die neueren Downsizing-Motoren mit Turboaufladung sind häufig auf Super Plus mit 98 Oktan ausgelegt. Sie verdichten höher als herkömmliche Motoren ohne Aufladung und neigen daher prinzipiell stärker zur Selbstzündung – die hohe Oktanzahl wirkt dem entgegen. Tankt man normales Super, kann zum einen weniger Leistung abgerufen werden, gleichzeitig steigt der Verbrauch. In beiden Fällen sind die Nachteile in der Regel aber eher gering und hängen auch stark mit dem Fahrprofil zusammen. Ob man im Einzelfall einen Unterschied merkt, muss man einfach mal ausprobieren.
      Das Tanken von Hochleistungs-Kraftstoffen mit 100 und mehr Oktan dürfte hingegen in der Regel ohne spürbaren Effekt sein. Zumindest belegen das einschlägige Tests – etwa des ADAC. Die Kraftstoffe haben mit ihrer hohen Klopffestigkeit zwar theoretisch das Potenzial, Verbrauch und Fahrleistungen zu verbessern, die gängigen Motoren sind aber gar nicht in der Lage, das zu erkennen und auszunutzen.

      focus.de/auto/news/leser-frage…per-super_id_4390777.html