LPG Einbau im Twingo 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das wäre doch mal eine Alternative!!!!!
      Leider ist nirgends geschrieben wie groß der Gastank ist und wo er eingebaut wurde....

      ""
    • Der Gastank, wird genauso wie der Benzintank im Zwischenboden untergebracht sein.
      Woanders ist ja auch gar kein Platz. Ob eine konventionelle Nachrüstung wirtschaftlich sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln.
      Da macht es wohl mehr Sinn gleich einen GPL-Twingo in Italien zu kaufen. Sollte dank der EU ja eigentlich kein Problem mehr sein.

      TCe 90

    • Da muss ich mal eingrätschen, wirtschaftlich und Klimatechnisch sinnvoll ist LPG. CNG ist der Dreck, der bei der Benzinproduktion einfach mal übrig bleibt!
      Zusätzlich muss CNG bei über 200 BAR in gesonderten Tanks geladen werden. Dieser Tank explodiert zu 99,99 % bei einem Unfall.
      LPG ist das Gas, das aus Biomüll entsteht, also nicht gefördert werden muss. Es ist ein Nebenprodukt, bei der Vergärung von Bioabfall und Fäkalien. es ist total Biologisch und würde sonst in die Atmosphäre als Butan und Propan entweichen. Durch die Verbrennung zu Wasser und CO2 im Motor, wird der Schaden an der Umwelt sogar vermindert. LPG wird bei 8 Bar in einem bruchsicheren Tank, der auch bei einem Aufprall unzerstörbar ist vorgehalten. Zusätzlich ist die energetische ausbeute bei LPG wesentlich höher als bei CNG.

      Leider gibt es in Deutschland kaum bis keine Hersteller für Freiformtanks, denn ein Tank zwischen Spritzwand und Front wäre die beste Position. Zusätzlich noch eine Gasanlage wie von Vialle, die die Direkteinspritzung unterstützt, statt eines Verdampfers und das Ding wäre perfekt und total Klimakonform!

      Das die Politik den Nutzen und die eigentlich Klimaneutrale Nutzung immer noch nicht erkannt hat, ist erschreckend. Es ist traurig, dass die LPG-Anlagen-Hersteller, seit 2001 es nicht geschafft haben, die Direkteinspritzer damit auszurüsten und es ist traurig, das die Politik mal wieder vorbei an der Menschheit die Förderung von Diesel nicht abgeschafft hat und die Förderung von Solar und LPG eingestellt, bzw. zurückgefahren hat.

      Gruß

      GTLer

      P.S. fragt nicht, ich hab etwas mehr Ahnung von LPG!!!!!!!!!!!!

    • GTler schrieb:

      Da muss ich mal eingrätschen, wirtschaftlich und Klimatechnisch sinnvoll ist LPG. CNG ist der Dreck, der bei der Benzinproduktion einfach mal übrig bleibt!
      Zusätzlich muss CNG bei über 200 BAR in gesonderten Tanks geladen werden. Dieser Tank explodiert zu 99,99 % bei einem Unfall.
      LPG ist das Gas, das aus Biomüll entsteht, also nicht gefördert werden muss. Es ist ein Nebenprodukt, bei der Vergärung von Bioabfall und Fäkalien. es ist total Biologisch und würde sonst in die Atmosphäre als Butan und Propan entweichen.

      Warum mußt du eingrätschen : Ich weder geschrieben, daß LPG klimatechnisch noch wirtschaftlich keinen Sinn macht. Über CNG hab ich gar nichts geschrieben, bitte nicht meine Worte vertdrehen.

      Ich habe lediglich geschrieben, daß es für mich wirtschaftlich mehr Sinn macht, gleich einen GPL-Twingo in IT zu kaufen (In D gibts ja keinen), als einen zu kaufen und umrüsten zu lassen. Gerade bei den Speziellen Verhältnissen beim Twingo (Heckmotor, wenig Platz, keine Radmulde). Es ist mir übrigens auch keine Umrüstung eines T3 auf LPG bekannt.

      Was du im Bezug auf LPG und CNG schreibst stimmt nicht so ganz.

      LPG (Butan/Propan) fällt bei der Erdölproduktion als Abfallprodukt an und wurde früher einfach Abgefackelt. Das LPG in substanziellen Mengen bei der Biogas(Methan)-Produktion anfällt, ist mir nicht bekannt.
      de.wikipedia.org/wiki/Autogas

      CNG ist schlichtweg komprimiertes Erdgas, welches extra aus Lagerstätten gefördert wird.
      de.wikipedia.org/wiki/Erdgas

      Ich finde es übrigens schade, das ich kein LPG Twingo in Deutschand kaufen kann.

      TCe 90

    • OK, hab ich mich mal disqualifiziert und lass das natürlich stehen, damit man meinen schwarzen Fleck sieht.

      Ich wollte Dich nicht angreifen, hab den Ausdruck GPL, der in Deutschland nicht so gängig ist, als CNG verstanden.

      Wie Du aus dem Text aber ableiten kannst, finde ich es ebenfalls schade, denn Freiformtanks, die "nur" 30 Bar aushalten müssen, sind möglich. Leider müsste der von Renault in Auftrag gegeben und eine passende Stückzahl abgenommen werden. Das dürfte für Renault jedoch kein Problem sein.
      Lediglich ein kleines Signal von der Politik an die Bevölkerung fehlt. Eine Förderung im Kleinstbereich, wie bei den E-Autos. Statt die 2.000 (demnächst 4.000) Euro für unbezahlbare Elektrofahrzeuge anzubieten, bei denen ich im Regelfall die Batterie auch noch Mieten muss, sollte der Staat den Kauf eines LPG-Fahrzeugs mit 2.000 Euro fördern. Da würde sich sicherlich der eine oder andere den Kauf überlegen. Wenn man jetzt noch überlegt, dass der Motor nicht mal geändert, bzw. nur marginal verbessert werden muss (gehärtete Ventilsitze, härtere Ventilführungen), versteht man den Blödsinn eh nicht mehr. Der Preisunterschied in der Herstellung von LPG zu Benzin dürfte nämlich unter 1.000 Euro liegen (zusätzliche Leitungen, der Tank und Einspritzdüsen, sowie der Umschalter). Am Markt wäre also das LPG Fahrzeug mit der Förderung genauso teuer, wie ein Benziner. Der Anreiz sind dann die Tankkosten, die bei LPG einfach mal halb so hoch sind, wie bei Benzin.

      Gruß

      GTler

    • Kein Problem,

      da ich über Renault-Italien schrieb, hab ich die dortige Bezeichnung für LPG -> GPL gewählt,
      ist ja quasi das gleiche nur die Worte sind vertauscht, übrigens genauso wie in Frankreich.

      Da der GPL-Twingo aus Italien Werksmäßig mit Autogas daher kommt, brauche ich mir wegen Ventilsitzen & Tank keinen Kopf mehr zu machen.
      Zugegeben, das Angebot ist knapp. Aber die Preise für Tageszulassungen erschienen mir günstiger als bei uns für den "normalen" Twingo Tce90 (9900-10500€).

      suchen.mobile.de/fahrzeuge/sea…y=PS&scopeId=C&sfmr=false

      Ich werde das mal weiter beobachten.

      PS:
      CNG ist für mich wegen dem kleinen Tankstellennetz und den relativ großen & schweren Tank's (wird halt auf 200 Bar komprimiert & nicht verflüssigt) kein Thema.

      TCe 90

    • 1.000 Dank. Da mein Frauchen per Anno rund 25.000km zustande bringt, melde ich mich einfach mal in Kerpen an. Nochmals danke schön. :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

      PS:
      Brauchst Du Flashlube, oder kann man drauf verzichten? Ich habe da widersprüchliche Aussagen.

      Hier könnte auch was Vernünftiges stehen, z.B. ein Bier! :saint:
      [TCe90 mit Seniorengetriebe]
    • PS:
      Brauchst Du Flashlube, oder kann man drauf verzichten? Ich habe da widersprüchliche Aussagen.

      Ich habe es eingebaut bekommen, habe aber viele Jahre meinen Peugeot zuerst mit Flashlub gefahren. Bestimmt 30.000 Km, und die Restlichen Km ohne Flashlube dieses Auto hat 180.000 km mit Gas abgeleistet.

      VG
      ORANGE