Ständig beschlagene Frontscheibe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Wer kann, nimmt einen Luftentfeuchter und stellt ihn über Nacht ins Auto. Zusätzlich ein elektrischer Heizlüfter, denn nur warme Luft kann viel Feuchtigkeit aufnehmen. Das ist auch der Grund, weshalb im Winter die Silikatpäckchen und Co. nicht 100% funktionieren. Das Ganze hilft natürlich nur, wenn der Wagen relativ dicht ist (siehe Beitrag von jela). So habe ich unseren Autos das Beschlagen abgewöhnt. Die Kur habe ich einmal die Woche gemacht. Den Luftentfeuchter brauchte ich eh für unser Souterrain-Kino. So ein Teil gibt es in brauchbarer Qualität achon ab nen Hunni. Den Heizlüfter bitte nicht auf max. Bang, sonst fackelt die Hütte ab. Die erste Heizstufe reicht für den kleinen Raum.

      de.wikipedia.org/wiki/Luftentfeuchter

      ""
      Hier könnte auch was Vernünftiges stehen, z.B. ein Bier! :saint:
      [TCe90 mit Seniorengetriebe]
    • Neu

      Karsin schrieb:

      Man schleppt durch seine Klamotten genug Feuchtigkeit ins Auto. Ein paar Mal aus- und eingestiegen und die Fussmatte ist auch nass.
      Eventuell eine Gummifußmatte im Winter reinlegen. Besonders gut, wenn Schnee liegt...

      Karsin schrieb:

      Ich habe aktuell das Problem, dass mein AUto tatsächlich beschlagfrei ist beim EInsteigen, nach den ersten 500m beschlagen dann die Scheiben, obwohl die Klima + Lüftung bereits auf VollPower laufen.
      Auch wenn das Auto ansonsten trocken ist, ist das normal.
      Man kommt in ein kaltes Auto und insbesondere über die Atemluft gibt man viel Luftfeuchtigkeit ab. Der Schlägt sich dann besonders gerne an den Kältebrücken Front und Heckscheibe nieder. Das war bei mir bei jedem Auto gleich (zuletzt BMW 3er mit Klimaautomatik).
      In allen neueren Wagen - also auch im Twingo - gibt es dafür einen Schalter [Frontscheibunglüftungssymbol]+"Max". Diesen drücken und beide Sonnenblenden herunter klappen. Dadurch wird die Frontscheibe dann relativ gut frei. Die Heckscheibenheizung mach zusätzlich die Heckscheibe frei, sie wird durch den Knopf automatisch aktiviert. Spätestens nach 1km ist das nicht mehr nötig,

      Mein Tipp: Niemals mit ausgeschaltetem Gebläse fahren. Dadurch wird die Luftfeuchtigkeit im Innenraum immer höher. Bestimmte Materialen nehmen diese Feuchtigkeit zusätzlich auf und speichern sie. Das ist wie wenn man in seiner Wohnung niemals Lüftet, dann ensteht Schimmel an den Kältebrücken.
      ---> Immer das Gebläse nicht zu niedrig aber so dass das Geräusch nicht stört laufen lassen. Die Lüftungsdüsen nie auf den Körper ausrichten. So kommt immer trockene frische Außenluft in den Innenraum. Klimaanlagen Luft ist noch trockener und verstärkt diesen Effekt.

      Sollte man dann trotzdem Probleme haben, prüfen ob irgendwie Feuchtigkeit in den Innenraum eindringt. Z.B. mit der Flachen Hand über die Teppiche im Innenraum und Kofferraum gehen (auch unter den Fußmatten), dann spürt man sofort ob es feuchte oder gar nasse Stellen gibt.

      jela schrieb:

      Bei einem anderen Auto hatte ich mal das Problem, dass über eine Tür bei starkem Regen Wasser rein lief. Das Auto war immer von innen beschlagen. Nachdem die Tür repariert war, war auch das Problem beseitigt.
      Die Ursache war damals: Wenn es stark regnet läuft in der Regel Wasser in die Tür, da wo die Scheiben sitzen, wegen der Fensterheber Funktion. Deshalb gibt es in der Tür Wege für das Wasser, dass sie nach außen ablaufen. Aus irgendeinem Grund bahnte sich das Wasser aber nach innen den Weg.