Dachträger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo an alle,

      kann mir bitte jemand sagen, ob der Twingo 3, 5türer, vorgegebene Befestigungspunkte für Dachträger besitzt und wie die Abstände A1 und A2 von Mitte B-Säule bis Mitte Dachträger sind?
      Ich frage dies ehrlicherweise, weil ich mir dummerweise einen Smart for four 453 gekauft habe und im Nachhinein feststellen musste, dass der Smart im Gegensatz zum Twingo, 0 Dachlast und 0 Stützlast hat. Mercedes schweigt sich leider tot und ausden Foren kommen ständig nur Verbotshinweise, obwohl sich der Smart mit dem Twingo ja sehr viele Baugruppen teilt und es auch von G3 und Menabo einen Dachträger für den Smart gibt. In der Hoffnung, ungefähre Anhaltspunkte zum Befestigungsabstand zu bekommen, stelle ich hier im Twingo3 Forum meine Frage. Da es ja von Renault einen originalen Dachträger gibt, gehe ich davon aus, dass Renault im Gegensatz zu den Smart Dödeln, die Kosten zum Testen und zur Abnahme nicht gescheut haben, um die optimalen Befestigungspunkte festlegen zu können. Für mich gilt in Zukunft: Augen auf beim Autokauf.

      Vielen Dank im voraus.

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolli2045 ()

    • Wolli2045 schrieb:

      Es ist schon richtig, dass das Smart Forum ein gutes ist. Da es aber keine Abnahme für einen Dachträger gibt und zugleich die Dachlast = 0 ist, kann mir dort auch niemand weiterhelfen. Die bei amazon zu erwerbenden Träger von G3 oder Menabo, haben natürlich eine Beschreibung dabei. Leider scheinen sie die Platzierung aber nicht getestet zu haben, denn der vordere Träger ist unerträglich laut. Das liegt aber nicht am Faltdach, denn laut Renault hat auch der Twingo3 mit Faltdach, eine Dachlast von 60kg. Da die Faltdächer identisch sind und die Karosseriemaße ebenfalls fast identisch sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass der Smart zu instabil ist. Dies wurde mir auch auf Nachfrage beim TÜV so erklärt. Mercedes wollte sich wohl die Abnahme und Zulassungskosten sparen, zumal es eh ab 2020 nur noch e-Smarts gibt. Allerdings wird bei den E-Autos mittlerweile fast überall so verfahren. Dachlast und Stützlast = 0, weil weniger Reichweite. Und damit ich jetzt nicht 20x die Träger ab und anschrauben muss um sie etwas zu versetzen, wollte ich mir halt zumindest mal einen Anhaltspunkt holen. Dass ich mit meinen Trägern auf einer rechtlich unsicheren Seite bin, aufgrund fehlerhafter Transportsicherung, ist mir klar. Allerdings gibt es genügend Dachboxen, die überladen sind und es stellt sich die Frage bei einem Unfall, ist er mit unzulässiger Dachlast, oder wegen unzulässiger Dachlast passiert?

      Lg.
      Das mit den Dachlasten, wird bei Dachzelten auch immer diskutiert.
      Das Dingen ist, jedes Auto muss sein Eigengewicht, mit Insassen ja auch selbst tragen können.
      Natürlich würd sich Hersteller und/oder Versicherung quer stellen, wenn was passiert.
      Ich kann Dir zwar Fotos machen, und Messen wie weit Sie von vorne bzw. hinten entfernt sind, aber würd das was bringen?
      Ist die Karosse vom Smart so ähnlich vom Abstand oder "Schwung" des Daches (Form, Design?) das man das nutzen kann?

      Twingo 3 Tce90 Energy Cosmic @122 ps :thumbsup:

    • @'spidi360
      soweit ich die technischen Daten, wie auch die Abmessungen beider Fahrzeuge verglichen habe, dürften sie annähernd gleich sein. Faltdach, oder nicht, spielt dabei keine Rolle, da das normale Blech, oder Panoramadach, laut Aussagen und Karosserieaufbau, keine stabilisierende Eigenschaft hat. Geht alles über Quer-und Längsträger. Was die Rechtssprechung anbelangt, befinde ich mich natürlich in einer dunkelgrauen Zone. Dennoch wäre es hilfreich, zu wissen, was denn Renault so getestet hat, denn darauf beziehen sich ja wohl die Befestigungspunkte für den eigenen, angebotenen Dachträger. Da Renault mir mitteilte, dass der Dachträger auch für das Faltdach zugelassen ist, werden sie wohl auch die Windgeräusche getestet und die vordere Positionierung festgelegt haben. Das alles soll ja auch nur eine, ungefähre Orientierungshilfe darstellen.
      Lg.Wolli2045

    • Punkt vorne zur B Säule ca 28-29cm
      Punkt Hinten zur B Säule ca. 41 cm.
      Die B Säule hat beim Twingo mittig ne kleine Kante, da hab ich gemessen.

      twingo3-forum.de/index.php/Att…ecd1feb7519ba93e37dae6eda

      Dateien

      Twingo 3 Tce90 Energy Cosmic @122 ps :thumbsup:

    • Vielen Dank für die Info,
      das entspricht denen, von G3 für den Smart angegebenen Abständen. Ich habe die Träger ca. 8cm weiter Richtung Heck verschoben. Sind dadurch wahrnehmbarer leiser. Beim Fahrersitz ist die Kopfstütze im Lenkrad. Dieses ist dann ganz nach unten gestellt. So bleibt eine einigermaßen akzeptable Schräge. Meine Frau ist eh kleiner, so dass es passt, um einmal zwischendurch zu pennen. Hätte der Sitz abnehmbare Kopfstützen, wie bei meinem 454, wäre es natürlich besser.

    • @spidi360, such dir doch mal jemanden, der einen Twingo samt Dachträger hat. Den versuchst du dann mal einfach auf dein Smart zu basteln.
      Was ich mir persönlich nämlich nicht vorstellen kann... beim Twingo sind im Dachholm Löcher zum fixieren des Dachträgers. Sollten im Smart diese nicht sein, frage ich mich, wie dort dann die Festigkeit gewährleistet sein soll?
    • Ach sorry natürlich war die Frage von Wolli, dann geht der Tipp an ihn.

      Wolli2045 schrieb:

      Genau so, wie bei meinem alten Smart. Auch ohne Befestigungs Löcher, oder Schrauben etc. Hat jahrelang gehalten und ich war nicht immer langsam unterwegs ;)
      Ja eben, wo soll das Problem sein, wenn z.B. diese beiden Löcher nicht gebraucht werden. Einfach probieren was passt.....