Kleines Fazit nach großem Urlaub

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleines Fazit nach großem Urlaub

      Muß mal ein kleines Fazit ziehen. Habe meinen Kleinen am 16.8. bekommen. Dafür ging mein Captur zum Händler.

      Er hat in dieser Kurzen Zeit sehr viel erlebt. Er durfte eine Woche mit mir zur Arbeit fahren. Danach durfte er mich und meine bessere Hälfte auf eine Skandinavientour bis an das Nordkap begleiten.
      Dabei ist das ein oder andere aufgefallen. Er ist ja viel kleiner wie der Captur, so das man ordentlicher packen muß und die Rücksitzbank voll ist. Richtig voll.
      IMG_20190824_1944590.jpgIMG_20190824_1944517.jpgAber das war schon vorher klar. Zu zweit passt das.

      Etliche Kilometer hin bis nach Norddänemark (Hirtshals) war dann die erste große und größte Tour. ~950 km.
      Alles wunderbar. Hatte zwischenzeitlich auch locker die 1tkm erreicht.
      Die Autobahn war leer und windstill war es. 166 km/h. Ende ging nicht mehr weiter. Handynavi sagte was von 3-4 km/h weniger. Fühlte sich an wie abgeriegelt. Soll mit EDC aber 165 schaffen. Schon komisch. Kleiner, leichter und mehr PS als der Captur. der hat die 170 km/h (eingetr.) geschafft. Bergab mit Rückenwind auch die 200 km/h geknackt nach Navi geschafft.
      Naja. hab die Geschwindigkeit noch nicht wieder getestet beim Kleinen.

      Was genervt hat war das Innenlicht. Daueran läßt sich nicht arretieren. Ein Fall für die erste Inspektion. Oder vorher mal gucken.

      Der Tempomat. Klasse wie schon bei vorherigen Autos. Für mich ein must-have-Feature.
      Aber warum ruckelt der Wagen, wenn es bergab geht bei eingest. Tempomat und die Geschwindigkeit leicht höher ist? Häh? Tempomat aus und das ruckeln ist weg.
      Haben die Nicht-Facelift das auch?

      Seitenwind.
      Habe das in fast jedem Bericht gelesen und nicht gedacht, das es so schlimm ist.
      Die ein oder andere Landstraße hoch im Norden, die ja eh meist auf 80 und selten mal auf 100 limitiert ist, mußte man langsamer fahren wie erlaubt.
      Die Öresundbrücke auf dem Rückweg waren 80 oder sogar 100 erlaubt.
      Tempomat auf 66 und beide Hände ans Lenkrad selbiges auf der Großer-Belt-Brücke.
      Dachte eigentlich, nach Fiat Pandas von 1991, uralten damals noch neuen MB 208er und damals schon alten VW LTs könnte das nicht so schlimm sein, wie es immer beschrieben wurde.
      Doch, war es. Und sogar schlimmer. Damit hätte ich nicht gerechnet. Der Twingo ist das seitenwindanfälligste Auto, was ich jemals gefahren habe.

      Das Radio
      Meiner hat das bessere verbaut, das Easy-Connect.
      Meistens wird es seinem Namen gerecht. Leider kann man auch nie genau sagen, wenn es nicht klappt, wer Schuld ist. Radio oder Smartphone. Reset hilft dann aber meistens am Radio. Ein paar Mal auch am Smartphone. Würde es unter okay beschreiben Note 2-3
      Die Navigation mit Waze, wenn es dann läuft einfach nur Klasse. Google Maps eher schlecht.

      Die Suchfunktion für Musik mochte meine Frau nicht. Umständlich und spielte irgendwie auch nicht alles, was gefunden wurde. Die beiden sind keine Freunde geworden. Juckt mich eher weniger, weil ich meist lieber Radio höre.

      Verbrauch.
      Im Urlaub ein Schnitt von knapp 4,9l mit 90 PS und Automatik. Ist okay. mit viel Berg und Tal und Wind, aber auch selten schneller wie 100. Eher 80 oder so. Nordeuropa halt.

      Tanken.
      hmm beim ersten Mal noch 1-2 mal nachgeclickt. Also "voll". 50km weiter schon der erste Balken weg. Häh? so schnell
      Ja, man kann locker 7-8l mehr rein bekommen nach dem ersten Click. Aber wie viel davon ist in den 35l drinnen und was ist Überfüllung des Tanks?
      Das erklärt dann denn stark schwankenden Verbrauch. 3,16l bis 7,67l. Lag bestimmt nicht an der Fahrweise, die ist recht konstant im Urlaub gewesen.
      Also das volltanken nervt echt.

      Motor.
      Klasse Maschine. Fährt super oder E10. mit der Automatik Klasse.

      Das Innenleben
      Sitze okay. Captur würde ich mal sagen ein Hauch besser.
      Praxistauglichkeit Kofferraum/Transport grösserer Sachen super. Könnte sich manches Auto ne dicke Scheibe von abschneiden.

      Serviceklappe vorne.
      Naja, braucht kein Mensch
      Hebel ziehen, Klappe entriegeln und Haubenlifter oder Stange, fertig. Viel einfach und schneller.
      Aber auch bekannt gewesen. Und trotzdem nicht für gut befunden.

      Aber unter dem Strich würde ich mir ihn wieder kaufen.
      Die ~9tkm in 6 Wochen haben Spaß gemacht.
      Achja, die 20tkm Intervalle nerven. Der Captur durfte 30tkm.
      Ich habe die Hälfte ja schon fast hinter mir, Also nein, ich nicht, der Twingo.


      IMG_20190825_181709.jpgEr durfte in Dänemark auch mit an den Strand runter

      Nachtrag: Hat irgendwer schon neue Alus auf dem Facelift? Ich suche noch nach ein paar Neuen. Will einfach welche mit ABE ohne Eintragerei. Die Auswahl ist ja noch sehr mau. Müßen auch keine 185/205er sein.

      ""

      16.08.19: Er ist mein. Twingo 3 Fl Le Coq Sportive EDC in Black Pearl metallic mit Windabweisern, Sitzpaket und Verzurrösen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Madwater ()

    • Langstreckenreise mit meinem Twingo

      Ich war im August drei Wochen weg, 3750Km mit Dachbox 380l, 120Kg unter max. ges. Gewicht. Kofferraum voll und die Rücksitzbank war auch teilweise belegt. Wichtig bei dieser Beladung war mir, das ich freie Sicht nach hinten habe. Sonst wäre mir das zu gefährlich. Darum ist die Dachbox gerade für große Sachen wie Kleider, Zelt und Decken, Schlafsack etc. perfekt. Die nehmen viel Platz weg und sind eh leicht. Und nach drei Wochen Outdoor muss man nichts im Auto haben was riecht... Also absolut perfekt mit dem Kleinen.
      Fährt sich echt gut und die Seitenwindempfidlichkeit nimmt bei voller Beladung ab. Durchschnittsverbrauch ca. 6l, aber nicht weniger. Die Sitze sind für mich bequem gewesen und ich habe mich immer wohl gefühlt im Auto.
      Ich hatte keinerlei Auffälligkeiten bei den Fahreigenschaften. Häufig mit Tempomat auf der Autobahn, ist echt spitze. Aber ich fahre max. 110 bis 120Km/h. Vielleicht mal 140 zum kurz überholen, wenn es voll wird. Ich bin hin 20h durchgefahren mit 45 min. Pause und zurück 29h mit 5h Pause. Urlaubsort waren drei Locations in Transylvanien, Rumänien in den Bergen.

      Dateien
    • Madwater schrieb:

      Fühlte sich an wie abgeriegelt.
      ...ist der Kleine ja auch...
      Im 6. Gang ist die Drehzahl auf 4230U/min begrenzt (mit Torque-App gemessen), da hilft auch kein Abhang á la Eiger Nordwand.

      Madwater schrieb:

      Tanken.
      hmm beim ersten Mal noch 1-2 mal nachgeclickt. Also "voll". 50km weiter schon der erste Balken weg. Häh? so schnell
      Ja, man kann locker 7-8l mehr rein bekommen nach dem ersten Click.
      Wann die Pistole klickt, hängt hautpsächlich von mehreren Faktoren ab:
      - Wie stark schäumt der Sprit auf beim Einfüllen?
      - Wie empfindlich reagiert das Abschaltsystem der Zapfpistole.
      - Wie steckt die Pistole im Füllstutzen?
      Mein erster Balken verschwindet ab ca 120km und mein Durchschnittsverbrauch liegt deutlich höher als deiner. Meist komme ich um 500km mit einer Füllung.
      Beim Tanken kann ich nach dem ersten Klick und ca 15s warten noch 2-3l einfüllen...mehr geht nicht.

      Madwater schrieb:

      Das Innenleben
      Meine Frau fährt den Captur TCe120 Limited.
      Ich fahre lieber Twingo. ;)

      Twingo III Energy Cosmic TCe90 EDC in Ultraviolett

      • Modularitäts-, Deluxe-, Sitz-, Techno- und Komfort-Paket
      • Zierelemente Cockpit in Lila
      • Bastuck Twin E

    • Madwater schrieb:

      Seitenwind.
      Habe das in fast jedem Bericht gelesen und nicht gedacht, das es so schlimm ist.
      Die ein oder andere Landstraße hoch im Norden, die ja eh meist auf 80 und selten mal auf 100 limitiert ist, mußte man langsamer fahren wie erlaubt.
      Die Öresundbrücke auf dem Rückweg waren 80 oder sogar 100 erlaubt.
      Tempomat auf 66 und beide Hände ans Lenkrad selbiges auf der Großer-Belt-Brücke.
      Dachte eigentlich, nach Fiat Pandas von 1991, uralten damals noch neuen MB 208er und damals schon alten VW LTs könnte das nicht so schlimm sein, wie es immer beschrieben wurde.
      Doch, war es. Und sogar schlimmer. Damit hätte ich nicht gerechnet. Der Twingo ist das seitenwindanfälligste Auto, was ich jemals gefahren habe.
      Also ich bin als Geschäftsauto den Touran gefahren, fand ich auch Seitenwind empfindlich damals...
      Heute hab ich als Geschäftsauto einen Sprinter mit Tiefkühlkoffer... da gewinnt mir, die nicht zu leugnende Seitenempfindlichkeit vom Twingo, nur ein müdes lächeln ab. Da muss ich dann 3,5t auf Spurr halten da ist der Kleine echt einfacher zu haben.

      -----------
      petit noir
      Twingo 3 Intens 90TCe
      Jahrgang 2018

    • Hallo Madwater, zu der Endgeschwindigkeit, wahrscheinlich hast du noch den "Einfahrmodus" im Steuerteil.... irgendwann ist der wohl weg.

      Sag mal was ganz anderes: Der Captur, war das ein Basismodel vom Basismodel?
      Du schreibst, dass die Sitze im Twingo ähnlich bequem sind wie im Captur.
      Wir hatten mal einen Captur als Werkstattersatzwagen... das war doch vom Komfort überhaupt kein Vergleich.