Öl mitbringen in der Garantiezeit nicht möglich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Öl mitbringen in der Garantiezeit nicht möglich?

      Hallo,

      ich fahre einen Twingo La Parisienne 90PC EDC der nun 1 Jahr alt wird. Ich habe mir einen Termin zur Inspektion beim Autohaus Pape geholt.
      Eigentlich wollte ich das Öl selber mitbringen. Dort sagte man mir, dass das nicht möglich ist, da dann die Garantie erlischt - obwohl ich natürlich das korrekte Öl liefern würde.

      Ist das richtig? kann das jemand bestätigen, dass das bei Renault so gehandhabt wird?

      ""
    • Tja die Ölmafia. :(
      Nur originale Druckertinte ist teurer......

      Ein Bekannter von mir bringt sein auch immer mit, allerdings bei VAG,
      dort gibt's kein Problem mit Garantie.

      Aber ich denke auch das wird von Autohaus zu Autohaus anders gehandhabt und das Argument mit der Garantie ist Vorgeschoben.

      Einfach mal ein paar andere Autohäuser anfragen.....

      TCe 90

    • NefariuS schrieb:

      Hallo,

      ich fahre einen Twingo La Parisienne 90PC EDC der nun 1 Jahr alt wird. Ich habe mir einen Termin zur Inspektion beim Autohaus Pape geholt.
      Eigentlich wollte ich das Öl selber mitbringen. Dort sagte man mir, dass das nicht möglich ist, da dann die Garantie erlischt - obwohl ich natürlich das korrekte Öl liefern würde.

      Ist das richtig? kann das jemand bestätigen, dass das bei Renault so gehandhabt wird?
      Da ich als Selbständiger meinen GT geleased habe, brauche ich mich darum nicht zu kümmern, da ich das im Leasing mitbezahle (Vertrag incl. Wartungen). Trotzdem meine zwei Cent dazu:

      Falls es sich hier um das Autohaus ben Pape in Pinneberg handelt, kann ich nur sagen, dass die sehr zugänglich und kulant sind (bin dort Leasingkunde seit 2006)....

      ...aber: Gerade bei meinem Wastegateschaden haben sie sich wohl 'intensiv' mit der aktuellen Zickigkeit bei Renno auseinandersetzen dürfen und gehen nun kein Risiko ein, dem Kunden im Falle eines Garantieschadens sagen zu müssen, dass gerade dieses Entgegenkommen bei der Wartung zum Wegfall der Garantie geführt hat.
      Da Renno Einsicht in die Wartungsunterlagen halten darf, können die auch die Kundenrechnung verlangen und damit feststellen, dass das Öl nicht vom Autohaus kam.
      Liberty Luxe SCe 70 Start&Stop ....ab 03/18: GT ENERGY TCe 110 Liberty
    • Naturlich muss ein Autohaus Geld verdienen. Gute Arbeit für gutes Geld!

      Und niemand muss ein Billigöl in einen Markenkanister umfüllen (Die Kanister sind im übrigen ja auch versiegelt).
      Aber muss ein Liter Marken-Öl, den ich als Kleinabnehmer im freien Handel für 6€ kaufen kann, gleich das fünffache kosten ?
      Es wird ja auch die Dienstleistung berechnet, so daß man auch nicht von einer Mischkalkulation sprechen kann.

      Im übrigen beherschen fast alle Werkstätten auch den Trick, die Preise um ein fünftel günstiger aussehen zu lassen, in dem man auch bei Endverbrauchern Nettopreise ausweist und die MwSt. erst ganz zum Schluss separat ausweist.

      Da ist es doch kein Wunder wenn der Kunde sich fühlt wie eine gerupfte Weihnachtsgans und ein wenig versucht sich dagegen zu wehren.

      Niemand würde bei normal kalkulierten Preisen auf die Idee kommen, sein Öl selber mitzubringen.

      TCe 90

    • Naja Autohaus Pape sagt Kostenvoranschlag für erst Inspektion ist 350 Euro! Also Öl selber mitbringen geht nicht und dann auch gleich den Preis für die Inspektion am oberen Anschlag festlegen ist schon ne Ansage.

      Selbstverständlich hätte ich einen ungeöffnenten Ölkanister nach Renault Norm mitgebracht - nicht nachvollziehbar warum Renault daraufhin die Garantie verweigern sollte.

    • Es ist doch deine Freie Entscheidung, wo du dein Service, bei Renault durchführen lässt.

      Der Festpreis Wartung ist vorgegeben, da spielt keiner an den Preisen.

      Bei einem Garantie Fall, wenn das Öl abgefragt wird, bist du unter der Beweis Last, nicht der freundliche.

      Ich nennen immer die Preise mit MwSt.
      Weil wen interessiert der Preis ohne?
      Kein Mensch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marco ()

    • Marco schrieb:

      Ich nennen immer die Preise mit MwSt.Weil wen interessiert der Preis ohne?
      Kein Mensch.

      Da stimme ich dir hundertprozentig zu.
      Der "Netto" Preis ohne MwSt, interessiert mich als Endverbraucher nicht im geringsten.

      Aber genau dieser Preis ohne MwSt. wird bei mir, auf jeder Position, in JEDER Rechnung von Renault ausgewiesen.
      Die MwSt. wird erst am Ende der Rechnung als Gesamtsumme aufgeführt.

      Warum ? Weil die Einelpreise auf dem Papier kleiner ausehen und der Vergleich erschwert wird ?
      Ein Schelm, wer sowas denkt.

      Transparenz für den Endkunden sieht anders aus........

      TCe 90

    • Also ich nahm bisher fast immer mein Öl mit (renault elf). Keine Probleme, auch bei einer Kulanzanfrage bezüglich Nockenwellenversteller NACH der Garantie. ;)

      Cosmic Energy TCe 90 (getuned auf 122 PS / gemessen 119 PS), Start & Stopp - EZ 02/2016 (BJ 2015) - Km-Stand: 92.276 km (23.03.2019) :thumbsup:

    • Neu

      Ist aber doch nicht richtig gedacht. Die MwSt. ist ein durchlaufender Posten, der an Ende nun Mal an Die hängenbleibt. Aber eine Rechnung mit MwSt. am Ende zeigt unabhängig vom aktuellen MwSt.-Satz, wie der Händler kalkuliert und was er Dir in Rechnung stellt. Wir sind nun mal mit 10 Jahren ununterbrochenen Wirtschaftswachstum mit einer konstanten MwSt. verwöhnt, aber das war hier und ist in anderen Ländern nun mal absolut nicht der Fall.

      Wenn die Bahn 30€ inkl. MwSt. für eine Nahstrecke nennt und 250€ für eine Fernverbindung, die Nah aber 7% MW und die Fern 19% MW beinhaltet, das würde ich dann eher intransparent nennen.