Hilfe mein Twingo spinnt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe mein Twingo spinnt

      Hallo zusammen,
      ich bin neu hier im Forum.. Da ich gefühlt ständig Probleme habe, dachte ich dass ein Austausch hier nicht schaden würde ..
      Ich mag meinen kleinen Twingo aber er mich manchmal nicht ...
      Habe ihn im September 2016 als Jahreswagen von einem Autohaus meines Vertrauens gekauft. Probefahrt gemacht und direkt verliebt.
      Nach ein paar Monaten war der Turbolader im Eimer, wurde ausgetauscht ..
      Ein paar weitere Monate steh ich an der Tankstelle und plötzlich leuchtet das Auto wie ein Weihnachtsbaum.. Alle Alarmleuchten blinkten und Hupten, das Auto ließ sich keinen Milimeter mehr bewegen. Es war ein Elektronisches Teilchen defekt (Name gerade nicht bekannt), da ein solches Ersatzteil noch nicht vorrätig war, musste ich geschlagene 3 Wochen auf eine Reperatur warten .. Danach lief alles wie geschmiert ..
      Anschließend Rückrufaktion wegen möglichen Spoiler - Verlust..
      Letzten Winter blieb ich zweimal stehen da die Batterie schwach war, wurde auch ausgetauscht ..
      Das alles ereignete sich während der Garantie .. Diese ist zwischenzeitlich abgelaufen ..
      Nun fuhr ich letzten Sonntag in gemütlichem Tempo auf der Autobahn.. plötzlich beschlägt alles und das Stop Zeichen, sowie die Warnlampe für erhöhte Kühlwasserflüssigkeit gehen an..
      Also notgedrungen ein Stop auf der Autobahn .. Vorgehensweise im Handbuch befolgt .. Erneute Warnmeldung .. Also nochmals ein Stop mit Anschließendem Abschleppen ..
      Nun ist es wahrscheinlich der Zylinderkopf ..

      Ich habe nicht soviel Ahnung von Autos, aber ich kann mir denken, dass dies eigentlich nicht bei einem „Neuwagen“ sein sollte ..

      Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und mit den gleichen Problemen zu kämpfen?!

      Danke schonmal..

      ""
    • Ich habe meinen zweiten Twingo III , der gerade den Wastegate-(Turbo-)Schaden hat (15 Tkm).
      Ansonsten bin ich bei meinem SCe 70 (bis 61 Tkm gefahren) und beim jetzigen GT von anderen Problemen verschont geblieben.
      Klar, der Spoiler, aber der wurde einfach beim Reifenwechsel mitgemacht, musste halt an dem Tag etwas länger warten.

      Liberty Luxe SCe 70 Start&Stop ....ab 03/18: GT ENERGY TCe 110 Liberty
    • Kommt mir aber irgendwie zusammenhängend vor. Wenn ein Elektrikteil spinnt, kann auch die Batterie leerzogen werden. Wenn die Motorsteuerung spinnt, ist vielleicht die ganze Zeit die Verbrennung nicht sauber gewesen.

      Wenn Dir allerdings die Dichtung so richtig schön während einer Autobahnfahrt hochgeht.. aua aua.

    • nabend, also wenn der Twingo soviel Kummer bereitet, mit dem Autohaus reden und zurückgeben. Haben wir auch gemacht als die Elektronik anfing, Zicken zu machen.
      Beim ersten GT hatten wir einen Getriebeschaden, der auf Gewährleistung behoben wurde. Als der TCE90 dann anfing, sein Steuergerät nicht mehr zu finden und dann
      nur noch im Notlauf lief, wurde dieser gewandelt und ein zweiter GT genommen. Seitdem ist Ruhe.

      Wichtig ist: Immer mit den Leuten vom Autohaus reden. Die sind in der Regel keine Hellseher, aber meistens hilfsbereit. Und schließlich haben die ein Interesse daran,
      dich als Kunden zu behalten.

      Leider hilft es dir persönlich nicht viel, wenn 1000 Twingofahrer keine Probleme habe, diese aber dann bei dir gehäuft auftreten. Aber in der Summe gesehen ist der Twingo
      wirklich ein gutes Auto.

      Twingo GT fahren ist wie fliegen, nur tiefer...