Original Subwoofer aufpeppen/erweitern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original Subwoofer aufpeppen/erweitern

      Hallo in die Runde,
      nachdem die Suchfunktion keine wirklichen Ergebnisse brachte...hier mein Anliegen:

      Habe in meinem T3 das grosse Soundpaket incl. Subwoofer mit den R-Link-Radio
      Klanglich finde ich das eigentlich schon recht ordentlich und es geht auch ziemlich laut.
      Der installierte Subwoofer liefert ein guten Kick, allerdings hat er es nicht so mit dem Tiefgang...also unter 60Hz...mehr kann man von einem 16er-Chassis auch nicht erwarten.
      Die Idee ist es einen zusätzlichen Sub + Endstufe einzubauen, der den unteren Bereich abdecken soll.

      Kennt jemand die Anschlussbelegung des Steckers, der im Sub-Gehäuse unterm Beifahrersitz steckt?
      Ist dort auch ein geschaltetes +, welches ich für das Einschalten der zusätzlichen Endstufe nutzen kann?

      Hat schon jemand den OEM-Sub ausgebaut und modifiziert/ausgetauscht?

      Danke schon mal.

      ""
      Twingo III Energy Cosmic TCe90 EDC mit Drehmoment im falschen Drehzahlbereich
      • Bastuck Twin E

    • Puh, also unter einem vorhandenen Sub noch einen Sub akustisch anzukoppeln stelle ich mir nicht einfach vor. Da braucht m.A. nach schon eine Endstufe mit Low-Pass und regelbarer Güte. Ich hatte seinerzeit mal eine Hifonics, die das konnte.

      Einfacher könnte es sein, den vorhandenen Sub abzuschalten und nur einen Nachrüst-Sub den ganzen Tiefbau machen zu lassen.

      Ich weiß nicht, wie der Serien-Sub angesteuert wird, und ich weiß auch nicht, ob irgendwo eine Art Trimode-Weiche eingesetzt wird für das System. D.h. es ist nicht klar, ob die Frontsysteme noch voll angesteuert werden oder schon mit Hochpass. Auch beim Sub weiß ich nicht, ob da ein Vollsignal ankommt, dass der Sub dann filtert oder ob schon ein Tief- oder Bandpass an den Leitungen vom Sub anliegt. Wenn Du da ein Signal abnimmst, könnten schon die tiefen Frequenzen fehlen und dann nützt Dir der neue Bass nix.

      Ich habe hier mal einen kleinen Aktiv-Sub in den T3 eingebaut. Dabei habe ich ein Kabel bestellt, mit dem ich den Serien-Kabelbaum direkt am Radio verlängert habe. An dieser Verlängerung habe ich dann direkt LS VL und LS VR vom Radio abgegriffen. Mal angenommen, das Radio sendet weiter die vollen Frequenzen an die Frontsysteme, würdest Du da besser das Signal abnehmen können und in Deinen Sub-Verstärker leiten können.

      Remote-Power hat noch keiner im Twingo gefunden. Ich habe als Einschaltplus das Zündplus über meine Kabelverlängerung abgenommen.

      Hier sieht man mal so ein Serien-Ding ausgebaut.

      Vielleicht kann Dir User Marco etwas zur Steckerbelegung sagen,er hat Zugriff auf Renault-Unterlagen. So auf Anhieb wüsste ich die Farben auch nicht zu deuten.

      Das R&Go kann man auf 4 LS-Ausgänge umprogrammieren, vielleicht ist der Stecker nur LS HR und LS HL, aber ich rate nur...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mecaline ()

    • Danke schon mal. Deine Einbau-Story hatte ich schon gelesen. :thumbup:

      Meine Endstufe ist 'ne Xetec und die hat schaltbare Filter, sowie einstellbare Frequenzen...mit der Anpassung wird es keine Probleme geben.

      Ich dachte es wäre einfacher das Signal am OEM-Sub abzunehmen, als einen Adapter hinterm Radio zu verbauen. Hab da nicht sooo die grosse Lust mein T3 zu zerlegen.

      Twingo III Energy Cosmic TCe90 EDC mit Drehmoment im falschen Drehzahlbereich
      • Bastuck Twin E

    • Soo.
      Habe heute mal nachgeschaut/gemessen.

      Der Steckverbinder ist 4-polig mit 4x 2,3mm Flachstecker nebeneinander.
      Von hinten auf den Stecker gesehen ergibt sich folgende Pinbelegung/Farbe für die Kabel Richtung Sub:
      1-schwarz
      2-rot
      3-schwarz
      4-rot
      Jeweils an 1+2 sowie 3+4 lassen sich 3,6Ohm messen, was soviel bedeutet, dass der MicroSub ein Doppelspulen-Lautsprecher ist mit 4Ohm Impedanz.
      Stecker Subwoofer Label.jpg

      Am Gegenstück liegt folgende Belegung vor:
      1-Braun
      2-Blau
      3-Hellblau
      4-Grün
      Jeweils 1+2 sowie 3+4 bilden einen Verstärkerausgang, der bereits ein gefiltertes Signal bereitstellt (festgestellt durch einen Lautsprecher, den ich extern angeschlossen hatte), d.h. es kommen nur Bassfrequenzen bis - schätzungsweise - 80-100Hz raus. Wieviel Leistung hier bereitsteht?...keine Ahnung.
      Buchse Subwoofer label.jpg

      Was das für eine Art Stecker ist...keine Ahnung. Es steht leider kein Hersteller oder eine Nummer drauf. Wenn hier jemand eine Idee hat...
      Auf beiden Seiten ist das Kabel sehr kurz, sodass ein Austausch des Stecksystems nur mit viel Fummelei möglich ist.

      Für mehr Platz beim Basteln, müsste der Beifahrersitz und die vordere Einstigsleiste entfernt werden.

      Twingo III Energy Cosmic TCe90 EDC mit Drehmoment im falschen Drehzahlbereich
      • Bastuck Twin E

    • Neu

      Hey,
      danke für die Fotos! Ich hab mir damals schon die Finger wund gesucht nach diesem Steckertyp. Nun mit dem Hinweis, dass das Material innen PBT ist, leider immer noch nix gefunden.

      Das mit dem externen Subwoofer Anschluss an der Buchse hatte ich auch mal getestet, das hat bei mir damals aber nicht funktioniert (unkontrollierte hubbewegungen des Chassis)...die improvisierte "Steckverbindung" war wohl nicht optimal (litze direkt in die buchse gesteckt oder so)

      wie hast du das zum Test provisorisch verbunden? Büroklammer rein?

      würde ja einen mittels 3d drucker selbst bauen, aber brauch noch passende pins...


      edit: ach ja, auf der Verstärkereinheit steht laut Aufkleber aus einem Ausbauvideo: 10R0411174. Bei google findet man darunter zahlreiche Radioversionen, die bei verschiedenen automarken+modellen zum einsatz kommen. Ist also vll einfach ein normales Radio, dass hier in Kombi mit z.B. dem Rlink um das Bedienfeld "gekappt" wurde. technische Daten hab ich leider keine gefunden, auf einem Bild war irgendwo noch die Aufschrift "12V 10A" zu lesen, mehr als insgesamt 120W wirds daher nicht bringen.


      Zum Rlink selbst und den Ausgängen findet man interessante Doku wenn man nach "1ME09" (Tomtom) bzw. "TT00113919 Stuttgart Certification Construction File 1ME09 MFD2 x" sucht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ulumulu ()

    • Neu

      Ulumulu schrieb:

      wie hast du das zum Test provisorisch verbunden? Büroklammer rein?
      ..Ich habe einen alten ISO-Stecker zerlegt...da hatte ich dann direkt Flachstecker mit 15cm Kabel dran...reichte zum Testen.
      Twingo III Energy Cosmic TCe90 EDC mit Drehmoment im falschen Drehzahlbereich
      • Bastuck Twin E