Her mit den kleinen Knallerbsen! Autobild verglichen: Kia Picanto, Renault Twingo GT und VW Up GTI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Her mit den kleinen Knallerbsen! Autobild verglichen: Kia Picanto, Renault Twingo GT und VW Up GTI

      Hier mal wieder einen "Autobild" Test vom Twingo GT.... autobild.de/artikel/kia-picant…up-gti-test-13881401.html

      Da wird geschrieben :
      "Der Twingo hat zwar Pfeffer auf dem Papier, im richtigen Sportfahrerleben lässt er es aber leider fad angehen. Die gefühllose Lenkung in Verbindung mit dem leichten Vorderwagen lassen den TCe unruhig auf der Fahrbahn umherschnüffeln. Der Motor hat vergleichsweise wenig Drehmoment bei recht später Drehzahl – so muss man den 0.9er reichlich bei Laune halten, um flüssige Kraftabgabe zu erleben"

      Und am 12.06.2017 hieß es noch: autobild.de/artikel/renault-tw…fahrbericht-11636193.html

      Ein Knirps dreht durch
      Nicht mal 3,60 Meter lang, aber 110 PS im Heck – ein Selbstversuch mit dem bärenstarken Renault Twingo GT.

      "Ein modifizierter Ansaugtrakt und eine überarbeitete Motorsteuerung sorgen für 110 PS und 170 Newtonmeter Drehmoment – die dem knapp eine Tonne leichten Twingo mächtig einheizen. Leichtfüßig springt der Floh los, dreht fröhlich knurrend bis an die 6000 Touren und schnappt sich spontan jede Lücke im Verkehr – egal ob fließend oder ruhend."


      Irgendwie ist die Autobild ganz großer Schrott ....... Oder hat KIA den Bericht bezahlt :cursing:

      ""
    • Na ja, so nen bisserl passt es schon
      Im ersten Test wars der Schalter 8)
      Im Vergleichstest haben sie aus unerfindlichen Gründen die Automatik genommen
      X/
      Als einzigen der Testkandidaten übrigens :P
      Wohl deswegen, weil erstens die auf Komfort ausgelegte Automatik dem GT bekanntermaßen doch einiges an Temperament nimmt und den zu beurteilenden Preis in die Höhe treibt
      Hätte man den up halbwegs auf Gt Niveau ausgestattet, wäre der wohl über 20 tsd gekommen :D
      Doch halt, geht ja gar nicht, für den Up bekommt man weder für warme Worte noch Geld
      nen Navi :whistling:

    • Ja klar, einen Test kann man kaufen. Das ist in jedem Fachblatt so. Dies hat mir ein Freund aus der HiFi-Szene einmal beschrieben. Er war/ist wieder Lautsprecher-Entwickler und hat eine Marke in den 80ern zum mehrfachen Testsieger gemacht. Zunächst Werbung im Fachblatt, dann Einzeltest, bei dem die Lautsprecher in das Eigentum der Redaktion übergeht und ein bombastisches "Testergebnis" bekommt - Referenzklasse erster Platz blablabla. Dann folgt ein paar Wochen später der Gruppentest, bei dem der Lautsprecher nach Zahlung der Summe X knapp siegen darf. Das Ganze ging 20 Jahre so und es wird heute nicht viel anders sein. Ein bekanter Redakteur vom Blatt "Tüdelü, sag ich nich" hat bei ihm Frequenzweichen gelötet. Mehr war ihm nicht zuzumuten, aber für depperte Zeilen und blumige Worte reicht es heute noch.

      Hier könnte auch was Vernünftiges stehen, z.B. ein Bier! :saint:
      [TCe90 mit Seniorengetriebe]
    • Speziell die Erwähnung des Kofferraums lässt mich jedesmal grinsen.
      Ich hatte mir in einem Autohaus den Peugeot 108 angesehen, während der 308 meiner Frau in Arbeit war. Ja, definitiv größer. Aber auch nur, weil er bis auf die Straße runter geht. Mit meinem Bandscheibenvorfall habe ich lieber Ladekante = Kofferraumboden. Und für den Wocheneinkauf reicht der Twingo auch.

      :thumbsup: Renault Twingo 3 TCe 90 Dynamique, Bj 01/2015 :thumbsup:
      R&Go DAB :thumbdown: mit nachgerüsteter Aktivantenne
    • Die Werte des hochgelobten PICANTO (im Vergleich zu Twingo):

      • Beschleunigung (0-100 km/h in Sek.): 10,1s (9,6s)
      • Max. Leistung (kW/PS bei min-1): 74/100 bei 4.500 (80 (109) 5.750)
      • Max. Drehmoment (Nm bei min-1): 172 bei 1.500–4.000 (170 bei 2.000)
      Im direkten Vergleich, wird der Twingo deutlich schneller sein. Im Artikel wird der Twingo hingegen als lahme Ente dargestellt.
      Ok, sicherlich ist der VW Motor flotter. Die Entwicklung dieses Motors ist ja auch ein paar Jahre neuer. Ob der up den GT auf der Straße richtig abhängt , kann ich mir nicht vorstellen. Hier spielt ja auch noch Fahrwerk und Straßenlage eine Rolle. Die ist beim GT definitiv sehr gut. Ist mir schleierhaft wie im Artikel negativ von der leichten Vorderachse die Rede ist , wo mein Eindruck eher ist, dass diese von Vorteil ist für die Straßenlage. Sportlich wird der up aber trotzdem auch sein und bei einem reinen Beschleunigungsrennen auch schneller.
      Jedoch kann man den up nicht so gut ausstatten wie den Twingo. Ist sicher Absicht von VW, man will ja auch noch einen Polo verkaufen. Beispielsweise ist Multimedia Navigation, wenn es nicht ein absolute Spar Ausstattung ist obligatorisch. Wer sparen will, will nicht den größten Motor....
    • Naja, der GT mit dem Doppelkupplungsgetriebe ist nicht nur auf dem Papier weniger agil, sondern auch in der Realität. Allerdings wiegt der Konfortgewinn das für mich mehr als auf. Will man zügiger, muss man in den manuellen Modus gehen.

      Vielleicht habe ich ja irgendwann die Möglichkeit, einen Schalter zu fahrwn, zum direkten Vergleich.

      In jedem Fall, faire Testbedingungen waren das nicht, entweder alle so oder andersrum.... Seis drum...