Twingo 3 nur ein reines Stadtauto?

    • Ich sehe auch kein Problem bei Renault. Wird bei Renault so gehandhabt wie Kelpie es beschreibt.

      ""

      Herzliche Grüsse
      Roger :thumbsup:

    • Hey, 24% und mehr sind kein Hexenwerk. Auch ohne Behindertenrabatt. Geh einfach hin und fordere einen höheren Nachlass, sonst bist Du bei einem anderen Freundlichen. Zum Vergleich kannst Du ja mal beispielsweise bei meinauto.de/ reinschauen. Die sind seriös und Du hast gleich deinen Preis ermittelt. Damit kannst Du auch deinen hiesigen Händler konfrontieren. Das Leben ist kein Ponyhof, damit muss heute jeder Händler umgehen können. Einer meiner Freunde ist Geschäftsfüher eines Renault Autohauses. Dort bekomme ich diese Preise. Wenn der das kann, kann das deiner auch.

      OT
      Ja, gehört nicht zum Thema, aber der Thread ist eben ein Beratungsthread und ziemlich sicher ist das Thema Kaufpreis und Rabatt im Interesse der Themenstarterin. Sorry, man muss doch nicht für jede Abweichung einen neuen Thread erstellen.

      Hier könnte auch was Vernünftiges stehen, z.B. ein Bier! :saint:
      [TCe90 mit Seniorengetriebe]
    • Bei Renault weiß ich es ja auch nicht sicher
      Deswegen schrieb ich ja auch „ggfs“ ;)
      Was ich weiß ist, dass der Händler bei meinem GT sehr penibel mit den
      Formalien war, da er immer darauf hinwies, Renault würde da bei ihm nachfragen :saint:
      Und ich habe keinen Pseudorabatt in Anspruch genommen
      Letztlich wollte oder will ich ja niemand verunsichern sondern auf etwaige Probleme im Vorfeld hinweisen
      ;)
      Wir können ja darüberhinaus die Probe aufs Exempel machen
      MrHannes könnte den Sachverhalt mit seinem Bruder so ( Behindertenrabatt vonEltern, Halter die Eltern, tatsächlicher Nutzer aber der Bruder) dem Vw Werk melden.
      Bin da wirklich gespannt, was da passiert
      Denn „eigentlich“ dürfte da ja nix passieren, oder ? :D

    • RoterBaron schrieb:

      Wir können ja darüberhinaus die Probe aufs Exempel machen
      MrHannes könnte den Sachverhalt mit seinem Bruder so ( Behindertenrabatt vonEltern, Halter die Eltern, tatsächlicher Nutzer aber der Bruder) dem Vw Werk melden.
      Bin da wirklich gespannt, was da passiert
      Denn „eigentlich“ dürfte da ja nix passieren, oder ? :D
      Bei einem so seriösem und ehrlichen Autohersteller passiert da bestimmt nichts :D:P

      Und damit mir keiner Behauptet ich wäre offtopic: Danach machen wir die Gegenprobe bei Renault mit dem Twingo 8o
      99,9 % Offline und 100 % Schreibfaul also keine Wunder erwarten wenn es um Dialoge und Antworten geht die Reale Welt ist anstrengend genug in meinem Alter
    • Also ich kann mir diese "gängige Praxis" absolut nicht vorstellen. Wenn die Voraussetzungen für den Rabatt gegeben sind und der Kauf vollzogen wurde ist das Auto mein Privateigentum und fertig. Da hat niemand mehr nachträglich was einzufordern. Wenn ich als Behinderter ein Auto kaufe kann ich mich auch durch meine Tochter fahren lassen. Wenn mein Behinderter Verwandter nur eingeschränkt Geschäftsfähig ist, kann ich auch lt. den Bedingungen den Wagen kaufen. Und dann gehört er mir und ich habe keine Rechenschafts- oder Beweispflicht über mein Eigentum schon gar nicht gegenüber einem schnödem Autohändler.

      Was anderes könnte es sein, wenn der Rabatt gar nicht vom Händler kommt, sonder Renault das mit einem Sozialträger verrechnet. Wenn der Sozialträger die Leistung verweigern würde, weil z.B. eine Prüfung der Unterlagen negativ erfolgt, dann werden Hersteller oder Händler was zurückfordern wollen. Da muss man aber genauer die Verträge lesen.

      Die Frage wäre ja auch, woher weiß den der Händler, wenn ich mein Auto vorzeitig verkaufe. Wie gelangt er denn an diese Info? Wenn ich heute den Wagen als Besitzer kaufe und eine Woche später stirbt mein berechtigter Verwandter, muss ich dann mein Eigentum noch 6 Monate fahren, oder wie?

      Ich denke, wenn es da Probleme gibt dann wird das eher eine Kostenverrechnung mit einem Sozialträger sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mecaline ()

    • Vorstellen hin oder her :rolleyes:
      Gedacht ist hierbei vom Hersteller, gewisse Personenkreise durch zusätzliche Rabatte zu unterstützen ;)
      Dies ist personenbezogen
      Man könnte auch durchaus ins Grübeln kommen, warum Journalisten nen Sonderrabatt , und zwar einen sehr großen, bekommen :evil:
      Hat ja schon fast was von Vorteilsannahme an sich :D
      Egal :whistling:
      Also, Rabatt wird vom Hersteller zusätzlich zum ausgehandelten ( mit Händler) gewährt
      und zwar zielgerichtet um gewisse Personenkreise wie zb Behinderte zu begünstigen, was ja auch wünschenswert ist
      Wenn jedoch der tatsächliche Nutzer ein ganz Anderer ist ( zur Erläuterung, das heißt, das er es selbst nutzt und nicht um den Behinderten in der Gegend rumzufahren - deswegen auch „tatsächlicher Nutzer“), ist das ja dann zweckentfremdet ;)
      Ich geh mal davon aus, dass ein jeder im Familienkreis irgendeinen hat, der mindestens 50 %
      körperbehindert ist.
      Von daher wäre ja jeder, der dies nicht nutzen würde, völlig bescheu...
      Wie auch immer; zurück zu Renault
      Da weiß ich es wie gesagt nicht genau, darüberhinaus macht es bei kolportierten 25 bis 30 %
      normal erzielbaren Nachlass und den in den Raum gestellten 17 % doch recht wenig Sinn ;)
      Bei Audi hab ich diese Nachforderung explizit bei dem Freund gesehen 8|
      Vorstellbar hin oder her :D
      Sorry fürs OT, aber ich denke ich hab’s jetzt abschließend
      erläutert

    • Wenn man meinauto als absolute Referenz sieht, da haste sicherlich recht
      Aber es gibt da weitere und vorallem mindestens genauso seriöse Vermittler,
      die da bessere Konditionen bieten 8)
      Zum Beispiel schnell mal als Link
      apl.de/neuwagen/renault/twingo2/preisliste.php?i=878
      pkw-rabatt.de/de/Deutsche-Neuw…o-Neuwagen-mit-Rabatt.htm
      Sind zwar momentan nur rund 27,5%,
      ist jedoch schon höher, allerdings auch niedriger gewesen :saint: