DAB nachrüsten in 5 Minuten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DAB nachrüsten in 5 Minuten

      Forumskollege TwingoBlitz zeigt, wie es die Profis machen. Antenne wechseln, aktiven Splitter dran, Top-Radio mit DAB getauscht, tolle Sache…

      Ich hatte seinerzeit schon mal die Idee, ob man denn auch ganz einfach DAB nachrüsten kann. Auch wenn man nicht so basteln will, kann oder darf. Oder (wie in meinem Fall) DAB einfach auch mal zwischen zwei Autos tauschen will.

      Material:

      Einbau:

      • Spitzes Ende vom Kabelbinder mit Klebeband an das eine Drahtende binden
      • Anderes Drahtende zum U formen
      • Kabelbinder durch den Längssteg der Defrosterlüftung fädeln
      • Kabelbinder leicht zuziehen, Hama Kabel durchfädeln


      So:

      WP_20170617_12_32_32_Pro - Kopie.jpg



      • Metallplättchen des Aukey hinten an das Dual kleben
      • Aukey Magent in die rechte Rundung des Armaturenbrettes kleben


      Feddich:

      WP_20170622_17_43_56_Pro.jpg

      WP_20170622_17_46_13_Pro.jpg

      Empfang

      Also entweder haben die DAB-Jungens und Mädels mein Gemecker über den Empfang in meinem schönen Münsterland gehört und mehr Saft auf die Antennen gegeben, oder das Dual ist einfach ein Empfangsgenie. Zwei Geräte vorher konnten nix, das Dual läuft einwandfrei. Die Bundessender wie Absolut oder Radio BOB laufen ohne Störungen (Vorführeffekt mal ausgeklammert), die lokalen 1LiveDiggi oder WDR2 etwas schlechter, aber das sind auf meiner ganzen Pendlertour zwei kleine Stellen, wo es mal eine halbe Sekunde weg ist. Da kann ich mit Leben. Statt lauter rauf und runter bei UKW fahr ich jetzt mit durchgängig Sound zur Arbeit.

      Klang

      Besser als ein guter UKW-Sender, schlechter als USB Stick mit einem Stream in hoher Qualität. Gegenüber UKW hat DAB halt den Vorteil, dass man die Dynamikkompression abschalten kann. Da kann UKW nicht mit. An einen Stick kommt das Dual allerdings nicht ran, der Klang ist etwas dünner. Aber insgesamt ein guter und angenehmer Sound, bei dem man lange fahren kann…

      Bedienung

      Das Dual lässt sich während der Fahrt gut bedienen. Das Display könnte etwas größer sein, aber man sieht die wichtigsten Infos ohne Verrenkungen. Die Knöpfe sind etwas old-school, aber sie lassen sich gut finden und haben einen klaren Druckpunkt. Dank Displaybeleuchtung, die sich mit Knopfdruck an- und später von alleine wieder ausschaltet, ist auch eine Bedienung in der Nacht gut gegeben.

      Akku

      Das Dual wird mit ca. 5 Stunden angegeben. Ich hab´s jetzt noch nicht ausgetestet. Am Montag nehm ich´s hoch ins Büro und lade auf.

      Gibt´s einen Haken?

      Ja. Das Dual ist Gewerkschaftsmitglied. Entweder es arbeitet, oder es macht Pause. Also entweder spielen oder laden. :D
      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von mecaline ()

    • mecaline schrieb:

      Ne, kein Geschmack, blanke Notwendigkeit. Ich habe auch diverses Ausprobiert, z.B. hinter der A-Säule, oben hinterm Himmel und auch ums Armaturenbrett herum.

      Das Kabel darf nicht zu kurz und nicht zu lang sein, und es muss den Himmel sehen. Alles davon weg verschlechtert den Empfang.
      Ach das ist mit die Antenne, wusste ich nicht. dann natürlich so.
    • Alternativ geht auch ein Y-Adapter. Ein Stecker in den Dual, der erste Ausgang mit kurzem Klinkenkabel an Radio, an den zweiten Ausgang ein Klinkenkabel als Wurfantenne. Hab' s ausprobiert.

      Aber wie gesagt, der Empfang ist so meinen Versuchen nach am Besten. Ob da ne Wurfantenne auf dem Abrett liegt oder das Kabel halt einmal rumgeht...

    • Nun, zwar nicht in 5 Minuten aber in ca. 1 Stunde...
      Da nach Recherche deutlich wurde dass das leidige Radiothema wohl nicht zu korrigieren ist habe ich mich jetzt auch für den Einbau einer DAB+ Nachrüstung entschieden. Und zwar das Tiny Audio C7, dieses kann einfach in eine vorhandene Bordsteckdose gesteckt werden.
      twingo3-forum.de/index.php/Att…890e536f451c48c1e846f8750

      Zur Vorbereitung habe ich zunächst vorne an der Mittelkonsole eine zusätzliche 12V Bordsteckdose eingebaut. Die Stromversorgung dafür habe ich mir an der hinteren Steckdose geholt und durch die Mittelkonsole nach vorne gelegt. Der vorne sichtbare „Deckel“ kann herausgenommen werden so dass ich ihn problemlos bearbeiten konnte. Ein 25 mm Forstner-Bohrer ist dabei sehr nützlich.

      twingo3-forum.de/index.php/Att…890e536f451c48c1e846f8750twingo3-forum.de/index.php/Att…890e536f451c48c1e846f8750
      Da ich nicht sicher klären konnte ob die vorhandene Antenne zum Empfang des DAB+ genutzt werden kann, habe ich mich dazu entschlossen die mitgelieferte Scheibenantenne zu nehmen. Diese läßt sich problemlos hinter der A-Säulen-Abdeckung verstecken so das nur der Metallstreifen, der auf die Scheibe geklebt wird, zu sehen ist. Zieht man die Türdichtung vorne etwas ab hat man einen Spalt in dem man das Antennenkabel gut verlegen und nicht sichtbar verstecken kann. Habe dann das Kabel über bzw. hinter dem Handschuhfach bis zur Mittelkonsole geführt. Dort dann seitlich unter die Verkleidung geschoben bis zum Schalthebel verlegt. Es tritt jetzt an der gleichen Stelle zu Tage an der ich auch die Bordsteckdose angebracht habe.
      twingo3-forum.de/index.php/Att…890e536f451c48c1e846f8750twingo3-forum.de/index.php/Att…890e536f451c48c1e846f8750
      Den Plan auch das AUX-Kabel durch die Mittelkonsole zum Radio zu legen habe ich aufgegeben. Der Aufwand schien mir zu hoch und es war auch nicht möglich das Kabel zur AUX-Buchse des Radios zu führen ohne ein Loch bohren zu müssen. Ich habe stattdessen das AUX-Kabel hinter der leicht abzunehmenden Abdeckung der Heizungs- und Lüftungsregulierung versteckt so das es mir nicht im Weg rumhängt.
      2018-04-15 19.42.11.jpg
      Fazit: Der Aufwand hält sich in Grenzen, die Kosten von ca. 110€ sind zwar nicht grade billig aber alles andere wäre vermutlich viel aufwändiger und teurer.
      Das Tiny Audio C7 läßt sich einfach bedienen, der Empfang über die Scheibenantenne ist gut und die Klangqualität hat sich verbessert. Damit wäre das leidige Radiothema für mich erledigt. Das einzige was mich ärgert ist, das ich nicht eher darauf gekommen bin. Dann hätte ich, innerhalb der Garantie und Gewährleistung, den Freundlichen und Renault mal gefragt ob sie sich nicht an den Kosten oder der Arbeit beteiligen sollten.
      Aber was soll´s...
      Gruß Twinas
      (Edit sacht noch: Bitte mal das Einfügen von Fotos vereinfachen, es war die Hölle...)

      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von twinas ()

    • In Sachen Aux-Kabel das Lenkrad nach ganz unten stellen. Dann ganz rechts an der Lederverkleidung mal entlangfühlen. Da ist ein kleines Loch rechts unten. Wenn Du ein AUX nimmst mit einem abgewinkelten Stecker nimmst, kannst Du den Winkel nach links setzen und das Kabel direkt durch das kleine Loch im Lenkradleder verschwinden lassen. Hinter der Mittelkonsole hinter dem Teppich der Spritzwand legen, so kommt Du auf die andere Seite und von sa geht es dann zu der Stelle, wo Dein Antennenkabel auch rauskommt.

      Dein letztes Foto zeigt sogar fast exakt die Stelle, wo das Loch ist. Den Stecker nach links drehen und geht's bei der Lenkradverkleidung direkt rein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mecaline ()