Lack pflegen - auch Schwarz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lack pflegen - auch Schwarz

      Grundlage:


      Wissenswertes über Autolacke


      Autolack dient dem Korrosionsschutz und der farblichen Verschönerung des Fahr­zeugs. Dabei wer­den fol­gen­de Lackt­ypen ein­ge­setzt:


      2 Komponenten UNI Lack
      Dieser Lack besteht zu 95% aus Unifarben, wie rot, gelb, blau, weiss usw. Uni­far­ben haben eine andere Pig­men­tie­rung und Zu­sam­men­set­zung als Me­tal­lic­far­ben und wer­den als Kom­bi­na­tion von Farbe, Här­ter und Ver­dü­nner auf­ge­tra­gen.


      BASIS 2 Komponenten Lack
      Bei Autolacken wird vielfach Metallicfarbe gewählt. Dabei wird – in einem zwei­stu­fi­gen Ver­fah­ren – zuerst der Grund­ton der Me­tal­lic­farbe auf­ge­tra­gen. Nach kur­zer Luft­tro­cknung folgt der Klar­lack­auf­trag. Klar­lack schützt den Grund­ton und un­ter­stützt durch seinen Glanz den ty­pischen Me­ta­lise-Ef­fekt.


      Heutige Autolacke sind weicher und empfindlicher! Der Grund liegt bei der VOC-Kon­for­mi­tät (vo­la­tile organic com­pounds) der Lacke gemäss den lau­fend an­ge­pass­ten EU-Be­stim­mun­gen durch den Lack­ver­band CEPE.


      Aufgrund dieser Auflagen können die Werke keine bes­se­ren, re­si­sten­te­ren Lacke an­bieten.


      Selbst Neuwagen müssen zu­sätz­lich ge­schützt wer­den


      Autowachse sind kein Lackschutz


      Autowachse verleihen einen schönen Tiefglanz, bieten aber keinen effek­ti­ven Lack­schutz. Wach­sen ist eine ver­al­tete Tech­nik und wird prak­tisch nur noch zur Kon­ser­va­tion von Old­timern und Show­cars ein­ge­setzt, bietet aber keine dauer­hafte Ver­siege­lung für den täg­lichen Ge­brauch.


      Eine Wachs­ver­sie­ge­lung hält bei den hie­sigen Wet­ter­ein­flüssen maxi­mal einen Monat. Mate­rial­be­dingt fliesst das Wachs bei Son­nen­ein­strah­lung und bil­det an Kan­ten und Fäl­zen un­schöne, weisse Rän­der, welche – speziell bei dunk­len Lacken – wieder ent­fernt werden müssen.


      Heisswachs aus Waschanlagen kann das Fahr­zeug so­gar schädi­gen und eine inten­sive Lack­auf­be­rei­tung be­dingen wenn sich Flecken bilden.


      Lack­schä­den haben viele, all­täg­li­che Ur­sa­chen. He­rab­fal­len­de Baum­harze (spe­ziell von Pi­nien oder Tan­nen), Vogel- oder Bienen­kot, um­her­sprit­zen­des Kalk- oder Be­ton­was­ser von Bau­stel­len, aber auch stein­hart wer­den­de Be­ton­sprit­zer von vor­aus­fah­ren­den Bau­fahr­zeu­gen dif­fun­die­ren bis in die tief­sten Lack­schich­ten, schä­digen den Lack dauer­haft und füh­ren bei Nicht­be­hand­lung zwangs­läufig zur Kor­ro­sion.


      Bei mo­der­nen Ver­sie­ge­lungs­ver­fah­ren sind wie­derum die Vor­be­rei­tung und eine pro­fes­sio­nelle Ar­beits­weise ent­scheidend!


      Die verschiedenen Maschinenpolituren:


      Mattelack-Behandlung
      Mit einer silikonfreien, grobkörnigen Schleifpolitur erstrahlen sämtliche verwitterten und stark zerkratzten Lacke zu neuem Glanz. Nach der Behandlung muss der Lack mit einer professionellen Versiegelung wieder dauerhaft konserviert werden.



      Hochglanzpolituren
      Die Hochglanz-System verleiht dem Lack eine fast unglaubliche Leucht­kraft. Selbst werk­sei­tig schon spie­gelnde Fahr­zeuge glänzen inten­si­ver als mit der Ori­gi­nal­poli­tur.


      Orginalpolitur der Werke sind eigentlich nur eine Augenwischerei damit man keine Flecken oder Fingerabdrücke bei der Fahrzeugübernahme sieht und das Wasser abperlt


      Tiefglanzpolitur
      Die Tiefglanzpolitur wir speziell bei dunklen Lacken. Das heutige moderne Ver­fah­ren über­trifft beim Tief­glanz selbst die Werks­poli­tur von Neu­wagen. Die Be­hand­lung ver­ur­sacht keine Farb­un­ter­schiede und ga­ran­tiert ein «wow».



      Hologrammentfernung
      Hologramme werden durch intensives Waschen oder falsch appli­zier­tes Po­li­tur­wachs ver­ursacht. Feine, un­re­gel­mäs­sige Krat­zer und Schattie­run­gen trü­ben das st­upen­de Ab­bild seiner Um­ge­bung.


      Mit erneutem wachsen lässt sich das Problem nicht beseitigen. Mit einem mehr­ma­li­gen Po­lier­pro­zess mitt­lerer Kör­nung eli­mi­nie­ren man Holo­gramme dauer­haft. Das über­ra­schende Er­geb­nis wird begeistern.

      Bürstenkratzerentfernung

      Autowaschanlagen hinterlassen immer kleinste Bürsten­krat­zer, welche auf Dauer jeden Lack stumpf er­scheinen las­sen. Da muss man en feinen Kratzer wie bei den Hologrammen zu Leibe rücken.


      Aber nun genug Theorie:


      Ablauf


      -Das Fahrzeug wird von Hand gewaschen (wichtig immer weichen Schwamm und weiche Abtrocktücher benutzen)


      -Türfalze werden entfettet und gereinigt


      -Kleinpartikel werden mit einer speziellen Knetmasse vom Lack entfernt


      -Der Lack wird mit einer grobkörnigen Politur behandelt um Kratzer zu entfernen


      -Der Lack wird mit einer feinen Politur behandelt um die Hologramme zu entfernen


      -Der Lack wird mit einem Hochwertigem Wachs behandelt


      -Nach der Einwirkungszeit wird der Wachs wieder abgerieben


      -Finish – Auf dem Lack zurückgebliebene Politurresten werden gänzlich entfernt


      -Sollten nun noch Hologramme zu sehen sein dann mit einer speziellen Politur gegen Hologramme entfernen


      -Versiegeln-Nun wird der Lack mit einer hochwertigen Versiglung eingerieben


      -Nach der Einwirkungszeit wird die Versieglun wieder abgerieben


      Mit was arbeiten:


      -Exzenter-Poliermaschine zum Polieren und Wachsen aller Oberflächen. Äusserst einfach zu bedienen, sicheres Resultat. Kraft- und zeitschonend. Stufenlos regulierbar mit UNIVERSAL POLIERSCHWAMM (Ideal zum Schleifpolieren, Lackreinigen, Polieren und Wachsen) anwenden.


      -Schleifpolitur mit UNIVERSAL LAMMFELL anwenden. Qualitativ hochstehendes, vielseitig anwenbares Polierfell. Ideal geeignet für die Schleifpolitur. Mit der Exzenter Poliermaschine können selbst leichte Kratzer dauerhaft entfernt werden, ohne neue Hologramme zu verursachen.


      -Hologramme mit einer spezielen Hologrammpolitur entfernen dazu den HOCHGLANZPOLIERSCHWAMM. Superfeiner Schwamm, hinterlässt keine Spuren. Ideal für dunkle Lacke. Nimmt die Politur auf, dadurch wenig Verunreinigungen durch Spritzer.


      -Wachsen und Versiegeln mit HOCHGLANZPOLIERSCHWAMM.


      Tipp: es kann auch eine Rotationspoliermaschine verwendet werden dann aber darauf achten dass die Umdrehungen der Maschine regulierbar ist und die Rotation nich mit mehr als 1500-2000 Umdrehungen gehandahabt wird. (ansonsten besteht Gefahr dass der Lack durch höhere Geschwindigkeit geschädigt oder verbrannt wird)


      Produkte die ich benutze:


      (selbstverständlich gibt es noch ander Hersteller, man nehme was einem besser zusagt)


      Riwax PX 100 Hochleistungsschleifpaste
      Die Hochleistungsschleifpaste PX 100. Beseitigt Schleifkratzer von 1500-3000 Grit sowie Ausspritzstellen. Hoher Glanzeffekt. Für alle frischen und ausgehärteten Decklacke verwendbar


      Riwax PX 200 Hochglanzpolitur
      Die Hochglanzpolitur PX 200. Beseitigt dauerhaft feine Kratzer, Hologramme und Schleier. Hinterlässt einen hohen Tiefenglanz.
      Geeignet für das Entfernen von leichten Waschstrassenkratzern.


      Riwax PX 300 Carnauba Lackschutz
      Der hochwertige Canauba Lackschutz PX 300 mit Long Time Protection. Schützt die Oberfläche für lange Zeit. Hinterlässt einen extrem hohen Tiefenglanz.


      Riwax Polish RX 07 Hologramm


      Riwax Politur RX 08 Star Finish für den perfekten Finish mit Langzeitschutz


      Neu statt Knete: Riwax Clean Clay Cloth Microfasertuch und Clean Clay in einem Produkt! Entfernt Ablagerungen wie Flugrost, Farbnebel, etc. Problemlöser für lackierte Oberflächen.

      Sorry dass ich den Namen Riwax immer wieder erwähne, es gibt sicher andere Genausogute wie vielleicht sogar Bessere, aber Riwax ist halt ein bekantes Produkt in der Schweiz.
      ""

      Herzliche Grüsse
      Roger :thumbsup:

    • Bist du von Berufswegen Lackierer ? sehr guter vortrag :thumbsup:

      :thumbsup: Ride Free !!! you`ll never see a Twingo Outside a Shrink´s Office :thumbsup: ( Du wirst niemals ein Twingo vor der Praxis eines Seelenklempners sehen !! U.S: sprichwort, bezieht sich normalerweise auf ein Motorrad aber mit dem Twingo fand ich es genauso richtig)

      Cosmic ENERGY TCe 90 EDC mit Techno Paket und R-Link :thumbup:
    • Hab bis vor kurzem erst einen arktisweißen sandero gefahren , der hatte Flugrostpickelchen oder etwas das so aussieht bis mitte Tür ging auch mit Hochdruck und viel schaum nicht weg , bis meine frau auf die idee kam es mal mit orangenölreiniger (den guten mit dem ice 's oder behördenflure gewischt werden ) zu probieren siehe da es ging spurlos weg auch bremsstaub gibg damit mühelos weg ,sogar uralte teerflecken gingen ab so sauber war der noch nie ! Hat das bei neulack auch wert ? Scheint ja ziemlich aggressiv und scharf zu sein , darf man ja nur mit Handschuhen Benutzen

    • Ich würde solche Mittel nicht benutzen, da nicht klar ist was mit dem Lack in der Zukunft passiert.
      Es gibt extra Flugrostreiniger im Autohandel, einsprühen abwaschen und gut ists. Dies Mittel sind wenigstens mit den Lackherstelker abgeklärt.
      Ich selbst würde die Finger von solchen Hausmittel lassen und nur Materialien vom Autohandel benutzen. Wobei es gut sein kann dass die Hausmittel super sind und gut verträglich mit dem Lack sind. Was aber wenn nicht?
      Schon mal ein neu lackiertes Auto gesehen das von seinem Besitzer mit siliconhaltigen Mittel vorbehandelt wurde? Ergebniss des neu lackiertem Lack für den Müll.

      Herzliche Grüsse
      Roger :thumbsup: